Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Informationsdefizite und Schonung Angehöriger, Hauptgründe für Verzicht auf Sozialhilfe : Dunkelzifferstudie erhellt Ursachen verdeckter Armut

Information deficits and protection of relatives, main reasons for waiving social assistance: study of unrecorded cases highlights causes of concealed poverty
[Zeitschriftenartikel]

Mika, Tatjana

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-213788

Weitere Angaben:
Abstract 'Aufgabe der Sozialhilfe ist es, die Armut in der Bevölkerung zu bekämpfen und den Betroffenen ein Existenzminimum zu gewährleisten. In dem Maße, in dem die in Armut lebenden Personen und Haushalte Sozialhilfe beantragen und Hilfe zum Lebensunterhalt beziehen, kann man von 'bekämpfter Armut' sprechen. Wird die Sozialhilfe von Berechtigten jedoch nicht in Anspruch genommen, besteht die Armut fort. Diese 'verdeckte Armut' ist nicht aus der Sozialhilfestatistik ersichtlich, stellt aber ein wichtiges Problem für die Sozialpolitik dar. Die Gestaltung geeigneter Maßnahmen zur Behebung der verdeckten Armut setzt allerdings zunächst die Kenntnis von Ausmaß und Ursachen der Nicht-Inanspruchnahme von Sozialhilfe voraus. Seit 2004 wurde die Sozialhilfe (HLU) für alle erwerbsfähigen und längerfristig arbeitslosen Personen und ihre Angehörigen durch das Arbeitslosengeld II abgelöst.' (Autorenreferat)
Thesaurusschlagwörter poverty; information; renunciation; Federal Republic of Germany; social assistance; percentage of unsolved cases; family member
Klassifikation soziale Sicherung; soziale Probleme
Methode empirisch; empirisch-quantitativ
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2006
Seitenangabe S. 7-10
Zeitschriftentitel Informationsdienst Soziale Indikatoren (2006) 35
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top