More documents from Hofäcker, Dirk; Lück, Detlev
More documents from Informationsdienst Soziale Indikatoren

Export to your Reference Manger

Please Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

Page views

this month13
total498

Downloads

this month3
total263

       

Zustimmung zu traditionellem Alleinverdienermodell auf dem Rückzug : Einstellungen von Frauen zur geschlechtsspezifischen Arbeitsteilung im internationalen Vergleich

Approval of the traditional single-earner model on the decline: international comparison of women's attitudes towards the gender-specific division of labor
[journal article]

Hofäcker, Dirk; Lück, Detlev

Citation Suggestion

Please use the following Persistent Identifier (PID) to cite this document:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-213705

Further Details
Abstract 'Bis vor wenigen Jahrzehnten stellte das traditionelle 'male breadwinner'-Modell oder Alleinverdienermodell in vielen westlichen Industriegesellschaften das dominante Modell des Geschlechterverhältnisses dar. Demzufolge war es die Aufgabe des (Ehe-) Mannes, durch Erwerbsarbeit das finanzielle Auskommen der Familie zu sichern, während die Aufgabe der (Ehe-) Frau in der Haushaltsführung und Kindererziehung bestand. Durch das Zusammenspiel verschiedener gesellschaftlicher Entwicklungen - insbesondere der Bildungsexpansion, der Emanzipationsbewegung sowie der Flexibilisierung des Arbeitsmarktes - gelang es Frauen jedoch in den vergangenen Jahrzehnten zunehmend, Eintrittsmöglichkeiten in den Arbeitsmarkt zu finden. An die Stelle des 'male breadwinner'-Modells trat somit mehr und mehr ein 'dual earner'-Modell oder Doppelverdienermodell, charakterisiert durch die simultane Erwerbstätigkeit beider Ehepartner. Wenngleich sich dieser allgemeine Trend in nahezu allen westlichen Industriegesellschaften beobachten ließ, zeigten sich im internationalen Vergleich allerdings deutliche Unterschiede im Ausmaß der Durchsetzung eines solchen 'dual earner'-Modells. Angesichts des beschriebenen beachtlichen strukturellen Wandlungsprozesses stellt sich grundsätzlich die Frage, inwiefern dieser strukturelle Wandel von einem entsprechenden - kulturellen - Einstellungswandel begleitet wurde: Ist auch hinsichtlich des normativen Leitbildes für weibliche Lebens- und Erwerbsverläufe ein Übergang von einem Alleinverdiener- zum Doppelverdiener- Modell erkennbar? Und schlagen sich die Länderunterschiede in der Durchsetzung eines solchen Doppelverdiener-Modells in Einstellungsunterschieden zu weiblicher Familien- und Erwerbsarbeit nieder?' (Autorenreferat)
Keywords post-socialist country; North America; women's employment; income; attitude; gainful employment; quota; division of labor; Federal Republic of Germany; structural change; woman; Bulgaria; old federal states; New Federal States; United States of America; family; disposable income; Great Britain; gender role; gender-specific factors; international comparison; Italy; dual career couple; cultural change; Netherlands; Norway; Sweden; Spain; Hungary
Classification Macrosociology, Analysis of Whole Societies; Family Sociology, Sociology of Sexual Behavior; Labor Market Research; Women's Studies, Feminist Studies, Gender Studies
Method descriptive study; empirical; quantitative empirical
Document language German
Publication Year 2004
Page/Pages p. 12-15
Journal Informationsdienst Soziale Indikatoren (2004) 32
Licence Deposit Licence - No Redistribution, No Modifications
top