Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Soziale Sicherheit durch den Sozialstaat? Einschätzungen zu Rente, Arbeitslosigkeit und Krankheit in Ost- und Westdeutschland

Social security through the social welfare state? Estimates relating to pensions, unemployment and illness in East and West Germany
[Zeitschriftenartikel]

Lippl, Bodo

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-213511

Weitere Angaben:
Abstract 'Der Sozialstaat in Deutschland verfolgt das Ziel, den Wohlstand aller Bürgerinnen und Bürger zu fördern, indem er individuelle Lebensrisiken sozial absichert und die gesellschaftliche Teilhabe aller ermöglicht. Er legitimiert sich unter anderem aus einer breiten, überparteilichen und über die Zeit unverändert hohen Akzeptanz durch die Bevölkerung, die auch in bisherigen Umfragen nachgewiesen wurde. Allerdings könnte dieser Befund möglicherweise auch darauf zurückzuführen sein, dass sowohl Einstellungen bezüglich der Leistungen des Sozialstaats als auch normative Vorstellungen über seine Zuständigkeit für den Schutz vor Risiken in bestimmten Lebensbereichen in diesen Umfragen nur in relativ allgemeiner Form erhoben wurden. Vermutlich konnten deshalb Konflikte um die Aufgaben des Sozialstaates, die aus unterschiedlichen Interessenlagen und Werthaltungen verschiedener Bevölkerungsgruppen resultieren, in empirischen Untersuchungen bisher nicht ausreichend berücksichtigt werden. Im Rahmen des 'International Social Justice Project' (ISJP) wurde Ende 2000 eine deutschlandweit repräsentative Umfrage durchgeführt, in der einige sozialpolitisch relevante Einstellungen differenzierter erhoben wurden. Die Ergebnisse zeigen, dass sich Ost- und Westdeutsche in ihren sozialpolitischen Einstellungen auch noch zehn Jahre nach der Vereinigung deutlich unterscheiden und dass darüber hinaus auch Einstellungsunterschiede zwischen Bevölkerungsgruppen zu beobachten sind.' (Autorenreferat)
Thesaurusschlagwörter population; social security; social benefits; attitude; security; public tasks; Federal Republic of Germany; old federal states; New Federal States; risk; social welfare state
Klassifikation soziale Sicherung
Methode empirisch; empirisch-quantitativ
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2001
Seitenangabe S. 7-11
Zeitschriftentitel Informationsdienst Soziale Indikatoren (2001) 26
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top