Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Filling the gap? Korporatismus und neue Akteure in der Politikgestaltung

Filling the gap? The role of non-corporatist actors in policy making
[Zeitschriftenartikel]

Karlhofer, Ferdinand

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-211422

Weitere Angaben:
Abstract 'In diesem Beitrag geht es darum zu prüfen, inwieweit sich mit der aus dem (Teil-)Rückzug der korporatistischen Akteure vom Politikgestaltungsprozess entstehenden Lücke Möglichkeiten der Einflussnahme für andere Akteure (Think Tanks, Politikberater, Lobbyisten) ergeben. Grundüberlegung ist, dass die für Österreich lange Zeit prägende Rolle der Sozialpartnerschaft empirisch nachvollziehbar an Boden verloren hat, was aber nicht selbstverständlich zugunsten alternativer Gestaltungsmuster geschieht, zumal die 'neuen' Anbieter oft einer Nachfrage entsprechen, die - Stichwort Europäisierung - erst in jüngerer Zeit stark zugenommen hat. In ihren 'natürlichen' Kernbereichen Wirtschaftspolitik und Sozialpolitik, so die These, sind die korporatistischen Akteure als Agenda-Setter und Politikberater nach wie vor dominant vertreten.' (Autorenreferat)

'For some time past, the role of social partnership as a player in policy making has significantly declined. It would be false, however, to conclude from the gradual loss in importance of a general demise of Austria's version of corporatism. The (partial) retreat of social partnership from several policy fields does not necessarily take place at the benefit of alternative providers, such as think tanks, policy advisors, and lobbyists. It is argued that, with the background of Europeanisation, the 'new' actors supply the growing demand of expertise and advice in various fields, frequently complementing established players rather than replacing them. The 'old', corporatist actors are now as before undisputed advisors in their genuine core businesses economic and social policy.' (author's abstract)|
Thesaurusschlagwörter strategy; economic policy; politics; interest group; layout; social policy; influence; political consulting; structural change; Austria; pressure-group politics; corporatism; lobby; political change; social partnership; Europeanization; social actor; political actor; think tank
Klassifikation politische Willensbildung, politische Soziologie, politische Kultur; spezielle Ressortpolitik
Methode deskriptive Studie; empirisch; empirisch-quantitativ
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2007
Seitenangabe S. 389-403
Zeitschriftentitel Österreichische Zeitschrift für Politikwissenschaft, 36 (2007) 4
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top