Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


"Erklär' mir die Welt" - neoliberale Bewusstseinsarbeit am Beispiel des Wiener Hayek Instituts

"Explain me the world" - neoliberal ideological social work with the example of the Viennese Hayek Institute
[Zeitschriftenartikel]

Girkinger, Michael

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-211334

Weitere Angaben:
Abstract 'Think Tanks sind Einrichtungen, die Orientierungswissen schaffen und in den politischen Meinungs- und Willensbildungsprozess einbringen. Neoliberale Bewussteinsarbeit kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Ausgehend von den Mont Pelerin Society (MPS), die 1947 von Friedrich v. Hayek gegründet wurde, bildeten sich zuerst in England, dann in anderen Ländern zahlreiche Institutionen, die dem keynesianistischen Nachkriegskonsens entgegentraten. Hayek nannte die westlichen Demokratien 'unbeschränkte Demokratien', die sich mit einer liberalen Gesellschafts- und Marktordnung nicht vereinbaren lassen. Sie würden auf den 'Weg der Knechtschaft' führen, so der Titel seines 1944 veröffentlichten Buches. Das Wiener Hayek Institut hat es sich zur Aufgabe gemacht, die weltweite Renaissance der Österreichischen Schule der Nationalökonomie zu unterstützen und deren Ideen, insbesondere die ihres Namensgebers, aktiv zu verbreiten und für heimische Entscheidungsträger aufzubereiten. Aufbauend auf die Grundzüge von Hayeks Denken wird in diesem Beitrag zuerst ein kurzer geschichtlicher Rückblick auf die Formierung neoliberaler Netzwerke gemacht, in denen auch die 'Österreicher' wachsende Bedeutung erlangten. Sodann wird das Hayek Institut etwas näher vorgestellt. Im Mittelpunkt des Interesses stehen die Fragen, was es will, was es tut und welche Netzwerke und personellen Verbindungen einerseits mit Politik und Wirtschaft, andererseits mit übernationalen Ideengemeinschaften existieren.' (Autorenreferat)

'Think tanks are institutions that create knowledge which influence public opinion and policy making processes. In fact, neoliberalism can look back on a long tradition in this respect. Beginning with the Mont Pelerin Society, founded by the Austrian economist and philosopher Friedrich v. Hayek in 1947, there arised first in England, then in other countries numerous institutions whose intention were to oppose the Keynesean after-war-consensus. Hayek called Western democracies 'unrestricted democracies' that would be inconsistent with a liberal order. In his view they would finally lead to 'The Road to Serfdom', that is the title of his famous book published in 1944. The Viennese Hayek Institute wants to support the worldwide renaissance of the Austrian School of Economics and tries to make its ideas useful for public affairs activities. Starting with giving an overview of the basic ideas of Hayek the article first outlines the neoliberal think tank scene on a broad scale, also in a historical perspective, and tries to evaluate the significance of the Austrian School within this network; then it deals with the activities of the Hayek Institute and analyzes the connections with both national economic and political elites and a transnational neoliberal community.' (author's abstract)|
Thesaurusschlagwörter politics; political consulting; economics; Austria; history of science; Hayek, F.; institution; neoliberalism; network; economy; Vienna; Austrian School; think tank
Klassifikation Sozialgeschichte, historische Sozialforschung; Lehre und Studium, Professionalisierung und Ethik, Organisationen und Verbände der Wirtschaftswissenschaften
Methode deskriptive Studie; historisch
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2007
Seitenangabe S. 201-218
Zeitschriftentitel Österreichische Zeitschrift für Politikwissenschaft, 36 (2007) 2
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top