Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Die geheime Pädadgogik - Architektur und soziale Kontrolle

Secret pedagogics - architecture and social control
[Zeitschriftenartikel]

Piwowar, Siegie

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-209296

Weitere Angaben:
Abstract Es geht um kriminalitätsabweherende Architektur als Mittel sozialer Kontrolle zur Etablierung bürgerlich-proletarischer Verhältnisse. Dieses durch sozialwissenschaftliche und psychologische Erkenntnisse untermauerte Instrumentarium wird seit dem 19ten Jahrhundert als Möglichkeit der Manipulation sozialer Verhältnisse angesehen und angewandt. Im Rahmen der Forderungen des Bundeskriminalamtes dient die Architektur als Grundlage des Kontrollmechanismuses, der durch präventive, gemeinschaftsfördernde Sozialarbeit zu stützen ist. Der Autor kritisiert die diesem Vorgehen zugrundeliegende Annahme der unbewußten Hinnahme der Manipulation durch die Bevölkerung. Das kontrollkonforme Verhalten findet seine Grenzen in der bewußten Wahrnehmung durch die Betroffenen. (HD)
Thesaurusschlagwörter architecture; architectural environment; social behavior; social control; social environment; manipulation; housing conditions
Klassifikation Siedlungssoziologie, Stadtsoziologie
Methode deskriptive Studie
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 1984
Seitenangabe S. 67-86
Zeitschriftentitel Psychologie und Gesellschaftskritik, 8 (1984) 3
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top