Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


"Und dann is' Gewalt eben halt 'ne logische Schlußfolgerung" : subjektive Konflikt- und Gewalttheorien von Jugendgruppen in Ost-Berlin

[Zeitschriftenartikel]

Niewiarra, Solveigh

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-20773

Weitere Angaben:
Abstract Im Rahmen einer zugrundeliegenden Diplomarbeit (Niewiarra 1993) wurden Gruppendiskussionen und Einzelinterviews mit Jugendgruppen und Jugendlichen aus Ost-Berlin geführt und mit der Methode des theoretischen Kodierens (Strauss 1991) ausgewertet. Exemplarisch werden die subjektiven Erklärungsansätze zum Thema Jugendgruppengewalt und -konflikt von Hooligans und von Stinos dargestellt. Abschließend wird die aus den Daten generierte Theorie "Münchhausen-Strategie" vorgestellt und erläutert.
Thesaurusschlagwörter youth group; adolescent; Berlin; New Federal States; stereotype; violence; victim; leisure time; Federal Republic of Germany; psychological factors; anxiety; expectation; emotionality; right-wing radicalism; self-image; conflict theory
Klassifikation Jugendsoziologie, Soziologie der Kindheit; Sozialpsychologie; soziale Probleme
Methode empirisch; empirisch-qualitativ
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 1994
Seitenangabe S. 28-39
Zeitschriftentitel Journal für Psychologie, 2 (1994) 1
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top