Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Labor migration in the public eye: attitudes towards labor migrants in Israel

Arbeitsmigration in der öffentlichen Meinung: Einstellungen zu Arbeitsmigranten in Israel
[Zeitschriftenartikel]

Raijman, Rebeca; Semyonov, Moshe

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-199262

Weitere Angaben:
Abstract 'Die Schwerpunkte dieses Artikels sind (1) Einstellungen, Normen und Wertschätzung gegenüber Wanderarbeitern von außerhalb Israels sowie (2) die Abhängigkeit der Einstellungen von demografischen wie sozioökonomischen Merkmalen israelischer Bürger. Die Daten weisen darauf hin, daß Israelis deutlich negative Einstellungen gegenüber Arbeitsmigranten äußern. Diese werden in kultureller, sozialer und politischer Hinsicht ausgegrenzt. Die soziale Ausgrenzung manifestiert sich in sozialer Distanz und der Unterstützung diskriminierenden Verhaltens (besonders wenn es zu einem Eindringen in die Privatsphäre kommt). Darüber hinaus werden die Gastarbeiter häufig nicht nur als Konkurrenten auf dem Arbeitsmarkt gesehen, sondern auch als eine Bedrohung in anderen sozialen Bereichen wie Wohlstand, Ausbildung, Gesundheit und Wohnen. Steigender Wettbewerb um knappe Ressourcen führt zu einer größeren Fremdenfeindlichkeit. Die meisten Israelis scheinen Einwanderern soziale und politische Rechte vorenthalten zu wollen. Ein Teil der verwendeten Items dieser Untersuchung wurde aus dem ALLBUS 1996 übernommen.' (Autorenreferat)

'The major goal of the present paper(l) is to describe attitudes, norms and values toward migrant workers, and (2) to evaluate the extent to which attitudes toward migrant workers are related to demographic and socio-economic characteristics of the citizens of Israel. The data indicate that Israelis have substantial negative attitude toward labor migrants. These are perceived as outsiders in the cultural, social and political spheres. The social exclusion is manifested through feelings of social distance and the support for discriminating behavior (especially when it comes to intrusion in citizens'private lives). Furthermore, foreign workers are often viewed not only as competitors in the labor market but as a threat in other social realms (welfare, education, health and housing). Increased competition over scarce resources, generates greater hostility toward outgroup members - the foreign workers. Most Israelis seem to be willing to deny them social and political rights. Part of the items was taken from the ALLBUS 1996.' (author's abstract)|
Thesaurusschlagwörter Middle East; developing country; Israel; migrant worker; attitude; labor market; Asia; xenophobia; labor migration; discrimination; demographic factors; social discrimination; public opinion; socioeconomic factors
Klassifikation Migration; Sozialpsychologie
Methode empirisch; empirisch-quantitativ
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2000
Seitenangabe S. 6-28
Zeitschriftentitel ZA-Information / Zentralarchiv für Empirische Sozialforschung (2000) 47
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top