Mehr von Viola, Lora Anne

Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


WHO says competition is healthy - how civil society can change IGOs

Die WHO sagt Wettbewerb ist gesund - wie Zivilgesellschaft IGOs verändern kann
[Konferenzbeitrag]

Viola, Lora Anne

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-197222

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung gGmbH
Abstract "Das Papier argumentiert, dass aufgrund der Legitimitätskrise intergouvernementaler Organisationen zivilgesellschaftliche Akteure selbst neue Institutionen gründen, um die anstehenden governance-Aufgaben anstelle der IGOs zu übernehmen. Diese neuen Institutionen können daher als Rivalen verstanden werden, die in Konkurrenz zu den traditionellen IGOs nach knappen Ressourcen wie Finanzen und Autorität streben. Diese Konkurrenz setzt IGOs zunehmend unter Druck, sich institutionell zu wandeln. Das vorliegende Papier illustriert dieses Argument anhand der Reform der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Die Fallstudie zeigt, wie die zunehmende Bereitstellung von Mitteln für Gesundheitsinitiativen in anderen UN Organisationen, die steigende Zahl von Gesundheits-NGOs und die Entstehung von privaten Stiftungen wie der Gates Foundation, die WHO unter Druck setzte sich zu wandeln, um in diesem neuen Handlungsumfeld ein relevanter Akteur zu bleiben." (Autorenreferat)

"In this paper I argue that the politicization of civil society can lead non-state actors to create new international institutions which compete with traditional intergovernmental organizations (IGOs) to provide global public goods; this competition over resources and authority, in turn, can put IGOs under pressure to undertake institutional change. I illustrate this argument by looking at the changing role of the World Health Organization in the field of global health. The case study shows how increased funding to support health initiatives in other UN agencies, the burgeoning of health NGOs, and the emergence of private foundations such as the Gates Foundation, put the WHO under pressure to change in order to avoid becoming irrelevant." (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter WHO; civil society; international organization; governance; competition; organizational change; public tasks; legitimation; political institution; crisis; health policy; UNO; organizations; health care delivery system; social actor; political actor; health; economy; non-governmental organization; foundation
Klassifikation internationale Beziehungen, Entwicklungspolitik
Methode deskriptive Studie
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2008
Erscheinungsort Berlin
Seitenangabe 34 S.
Schriftenreihe Discussion Papers / Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, Forschungsschwerpunkt Zivilgesellschaft, Konflikte und Demokratie, Abteilung Transnationale Konflikte und Internationale Institutionen, 2008-307
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
Datenlieferant Dieser Metadatensatz wurde vom Sondersammelgebiet Sozialwissenschaften (USB Köln) erstellt.
top