More documents from Streeck, Wolfgang; Schäfer, Armin

Export to your Reference Manger

Please Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Korporatismus in der Europäischen Union

Corporatism in the European Union
[collection article]

Streeck, Wolfgang; Schäfer, Armin

fulltextDownloadDownload full text

(838 KByte)

Citation Suggestion

Please use the following Persistent Identifier (PID) to cite this document:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-194905

Further Details
Corporate Editor Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung
Abstract Das Gesellschaftsmodell der westeuropäischen Nachkriegsepoche war Ergebnis des Versuchs einer doppelten Versöhnung: zwischen Demokratie und Kapitalismus und zwischen Arbeit und Kapital. In allen westeuropäischen Ländern räumte die tatsächliche Verfassung von Staat und Wirtschaft den organisierten Großklassen der Industriegesellschaft einen privilegierten Status ein: Dachverbände von Arbeitnehmern und Unternehmen bildeten eine "zweite Regierungsebene", mit der sich die demokratisch gewählte staatliche Regierung weite Bereiche der öffentlichen Macht teilte, letztlich diente dieses Arrangement vor allem der Institutionalisierung der Gewerkschaften in einem sozialstaatlichen und "partnerschaftlichen" Kontext. Der vorliegende Beitrag betrachtet diesen "Euro-Korporatismus" im Kontext sowohl der Geschichte der europäischen Integration als Teil der Geschichte des Nachkriegskapitalismus in Westeuropa, als auch der Interaktion zwischen europäischer und nationaler Ebene der Politikformulierung und politischen Entscheidungsfindung. Die These dabei ist, dass die Entwicklung des Integrationsprozesses ebenso wie die des modernen Kapitalismus die Vorstellung obsolet gemacht hat, ein geeintes Europa könne politisch nach dem Muster eines klassenkorporatistischen Tripartismus von Staat, Unternehmen und Gewerkschaften organisiert werden. Im Gegenteil hat die europäische Integration in der Gestalt des "neoliberalen Projekts" wirksam zur Auflösung klassenkorporatistischer Strukturen auf der nationalen Ebene beigetragen, insbesondere - wie gezeigt wird - zur Schwächung oder gar Entmachtung der Gewerkschaften. (ICA2)
Keywords European integration; historical development; corporatism; post-war period; social partnership; wage labor; capital; democracy; codetermination; national state; enterprise; trade union; social market economy; social policy; EU; political participation; institution; capitalism; political system
Classification Sociology of Work, Industrial Sociology, Industrial Relations; Political System, Constitution, Government; Political Process, Elections, Political Sociology, Political Culture; European Politics
Method descriptive study; empirical; quantitative empirical; historical
Collection Title Die politische Ökonomie der europäischen Integration
Editor Höpner, Martin; Schäfer, Armin
Document language German
Publication Year 2008
Publisher Campus Verl.
City Frankfurt am Main
Page/Pages p. 203-240
Series Schriften aus dem Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung, 61
ISBN 978-3-593-38741-3
Licence Deposit Licence - No Redistribution, No Modifications
data provider This metadata entry was indexed by the Special Subject Collection Social Sciences, USB Cologne
top