Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Standortwahl als Franchisingproblem

Location choice as a franchising problem
[Arbeitspapier]

Haucap, Justus; Wey, Christian

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-194480

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung gGmbH
Abstract "Der vorliegende Beitrag interpretiert die Standortentscheidung von Unternehmen als den Abschluß eines impliziten Franchisevertrages zwischen dem Standort als Franchisegeber und dem Unternehmen als Franchisenehmer. Standorte bieten ein Bündel von Dienstleistungen wie die Nutzung von Infrastruktur und auch einen Markennamen wie 'Made in Germany' an und verlangen dafür eine Nutzungsgebühr, üblicherweise in Form von Steuern. Anhand von zwei einfachen Modellen wird erörtert, warum sich Unternehmen eventuell auch an vordergründig 'teuren' Standorten ansiedeln, wenn Konsumenten Schwierigkeiten haben, die Produktqualität vor dem Kauf festzustellen. Die Idee ist, daß sie Standortwahl - ähnlich wie die Zugehörigkeit zu einer Franchisekette - etwas über die Produktqualität eines Unternehmens verrät. Im Gegensatz zur traditionellen Standorttheorie werden damit auch Nachfrageeffekte von Standortkonkurrenz erörtert und, darauf aufbauend, argumentiert, daß Standortkonkurrenz nicht unbedingt einen Steuersenkungswettbewerb induzieren muß wie die traditionelle Finanzwissenschaft postuliert." (Autorenreferat)

"This paper argues that a firm's location choice can be viewed as the conclusion of an implicit franchise contract with the location being the franchisor and the firm being the franchisee. Locations offer a basket of services such as infrastructure use as well as a brand name such as 'Made in Germany', and they demand a user charge, usually in form of taxes. Two simple models are developed to demonstrate that firms may eventually locate at seemingly expensive locations if consumers have difficulties in determining product quality before purchase. The idea is that location choice tells something about product quality, as does the use of a franchise chain's brand name. In contrast to traditional location theory, the paper discusses the potential effects location choice may have on product demand, and based on that, it argues that interjurisdictional competition does not necessarily need to induce cut-throat tax competition as traditional public finance theory suggests." (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter choice of location; enterprise; decision; competition; location factors; economic model; franchising; enterprise; infrastructure; quality
Klassifikation Volkswirtschaftslehre
Methode Grundlagenforschung; Theoriebildung
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 1999
Erscheinungsort Berlin
Seitenangabe 30 S.
Schriftenreihe Discussion Papers / Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, Forschungsschwerpunkt Marktprozeß und Unternehmensentwicklung, Abteilung Wettbewerbsfähigkeit und industrieller Wandel, 99-8
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
Datenlieferant Dieser Metadatensatz wurde vom Sondersammelgebiet Sozialwissenschaften (USB Köln) erstellt.
top