Mehr von Manning, Richard

Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


The DAC as a central actor in development policy issues : experiences over the past four years

Das DAC als Hauptakteur in der Entwicklungspolitik: Erfahrungen aus den letzten vier Jahren
[Arbeitspapier]

Manning, Richard

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-193949

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Deutsches Institut für Entwicklungspolitik gGmbH
Abstract Es wäre attraktiv zu denken, so der Verfasser, dass wir uns einer Situation nähern, in der die offizielle Hilfe für die Entwicklungsländer nicht mehr gebraucht wird. Das ist aber nicht der Fall. Die Unterstützung von offiziellen Quellen wird weiterhin gebraucht, um ärmeren Ländern zu helfen, die kolossalen Probleme von Armut, Arbeitslosigkeit, Mängeln des Gesundheits- und Bildungswesens sowie der unzulänglichen Infrastruktur, zusammen mit ökologischen Herausforderungen jeder Art, zu lösen. Das Development Assistance Committee (DAC) basiert auf der Hypothese, dass die Sponsoren die Effizienz ihrer Aktivitäten erhöhen können, indem sie zusammen arbeiten und lernen. Eine realistische Betrachtungsweise impliziert die Anerkennung der Tatsache, dass die Sponsoren unabhängige Akteure sind. Es soll keine Gleichförmigkeit ihrer Aktivitäten erwartet werden. Vielfalt, innerhalb und jenseits des DAC, ist wertvoll. Aber wenn eine weniger geteilte Welt zu den Zielvorstellungen der Entwicklung gehört, ist eine solche lernende Zusammenarbeit erforderlich. Der DAC muss sich, möglicherweise ganz radikal, an die sich verändernde Realität in der Welt anpassen. Aber dies bedarf eines gemeinsamen Lernens, einer gemeinsamen Reflexion und einer Kooperation aller Beteiligten. (ICF2)
Thesaurusschlagwörter development policy; OECD; development; promotion of development; development aid; cooperation; international cooperation; efficiency; politics; environment; agriculture; fishery; migration; development aid policy; UNO; financial requirements; effectiveness; social actor; cooperation; pluralism; experience; EU; international relations; international aid; international organization; IMF; OECD; WTO; trend
Klassifikation Entwicklungsländersoziologie, Entwicklungssoziologie; internationale Beziehungen, Entwicklungspolitik
Methode anwendungsorientiert; deskriptive Studie; empirisch; empirisch-quantitativ
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2008
Erscheinungsort Bonn
Seitenangabe 17 S.
Schriftenreihe DIE Discussion Paper, 7/2008
ISBN 978-3-88985-397-4
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
Datenlieferant Dieser Metadatensatz wurde vom Sondersammelgebiet Sozialwissenschaften (USB Köln) erstellt.
top