Mehr von Ehrlich, Sven

Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Gesundheitsverhalten, Gesundheitshandeln und die Theorie Bourdieus

[Arbeitspapier]

Ehrlich, Sven

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-193564

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Universität Hamburg, Fak. Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, FB Sozialökonomie, Zentrum für Ökonomische und Soziologische Studien (ZÖSS)
Abstract Anhand exemplarischer Beispiele wird die Rezeption der bourdieuschen Theorie in den Gesundheitswissenschaften im Bereich gesundheitsrelevanter Verhaltensweisen dargestellt. Vor diesem Hintergrund wird die These vertreten, dass diese Art der Rezeption die Bezüge der jeweiligen Begriffe nicht mit transportieren kann und damit den ursprünglichen Gehalt der entliehenen Begriffe verliert. Begründet wird die These in einem ersten Schritt mit der allgemeinen Feststellung, dass Begriffe ihre Bedeutung nur in einem Begriffssystem erlangen. Wird das Begriffssystem, aus dem ein bestimmter Begriff seine Bedeutung erlangt, ausgetauscht, hat sich zwangsläufig die Bedeutung des Begriffs verändert. Im zweiten Schritt wird die Begründung spezifiziert auf die Inkompatibilität des bourdieuschen Begriffssystems mit den Begriffssystemen strukturalistischer Positionen und des Methodologischen Individualismus. Der letzte Schritt führt die Argumentation weiter in die Tiefe auf die Ebene zweier zentraler Begriffe, deren Kompatibilitätsschwierigkeiten gezeigt werden. Damit wird gezeigt, dass eine selektive Verwendung der Begrifflichkeit Bourdieus in den Theorien der gesundheitsrelevanten Verhaltensweisen nicht trägt, d. h. die Begriffe transportieren nicht mehr die mit ihnen ursprünglich ermöglichten Erkenntnisse. Die bisherige Rezeption Bourdieus in den Gesundheitswissenschaften scheint damit in einer Sackgasse. Über die Tauglichkeit der Begriffe Bourdieus zur Klärung gesundheitsrelevanter Verhaltensweisen kann diese Art der Rezeption nichts aussagen, da sie die jeweilige Begriffsbedeutung unter der Hand geändert hat. Auch die durch die Begriffe in ihrem ursprünglichen Kontext gewonnenen Erkenntnisse lassen sich so nicht in neue Zusammenhänge transportieren. Die Erprobung der gesamten Theorie Bourdieus im Bereich Gesundheitsverhalten steht noch aus, zu erwarten sind dort aber hauptsächlich Erkenntnisse über die Einbettung von gesundheitsrelevanten Verhalten, weniger über das Verhalten selbst. (ICF2)
Thesaurusschlagwörter health behavior; health care delivery system; health science; action; capacity to act; habits; field theory; capital; Bourdieu, P.; conception; application of science; reception; research approach; power; influence; transformation; research deficit; research topic
Klassifikation Allgemeine Soziologie, Makrosoziologie, spezielle Theorien und Schulen, Entwicklung und Geschichte der Soziologie; Medizinsoziologie
Methode anwendungsorientiert; deskriptive Studie; empirisch; empirisch-qualitativ; Theorieanwendung
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2009
Erscheinungsort Hamburg
Seitenangabe 29 S.
Schriftenreihe ZÖSS Discussion Paper, 17
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
Datenlieferant Dieser Metadatensatz wurde vom Sondersammelgebiet Sozialwissenschaften (USB Köln) erstellt.
top