Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Towards an empirical characterization of bridging and bonding social capital

Zur empirischen Charakterisierung von heterogenen (bridging) und homogenen (bonding) Arten des Sozialkapitals
[Arbeitspapier]

Coffé, Hilde; Geys, Benny

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-193209

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung gGmbH
Abstract "In vielen empirischen Arbeiten werden die günstigen Auswirkungen des Sozialkapitals im Allgemeinen unterstrichen. Neueste Veröffentlichungen sind indes dazu übergegangen, ausdrücklich die Bedeutung der Unterscheidung zwischen verschiedenen Arten von Sozialkapital hervorzuheben. Ganz besonders unterscheidet man zwischen homogenen (oder bonding) und heterogenen (oder bridging) Netzwerken, wobei argumentiert wird, dass letztere mit größerer Wahrscheinlichkeit positive externe Effekte erzeugen als die ersten. Die empirische Operationalisierung dieser theoretischen Unterscheidung ist jedoch bisher eher unterentwickelt. In diesem Papier wird ein erster Schritt zur Lösung dieser Frage getan, indem die Diversität von (freiwilligen) Verbandsmitgliedschaften im Hinblick auf einige sozio-ökonomische Charakteristika untersucht wird. Die vorgeschlagene Methodologie wird auf Daten einer flämischen Erhebung zu freiwilligen Vereinsmitgliedschaften angewendet. Diese Analyse zeigt, dass Freizeitclubs und humanitäre Verbände wie z.B. das Rote Kreuz zu den heterogeneren (bridging) Vereinigungen, während Frauengruppen und Seniorenclubs zu den homogeneren (bonding) gehören." (Autorenreferat)

"Though a vast amount of empirical work stresses the beneficial effects of social capital, the recent literature has explicitly recognized the importance of distinguishing different types of social capital. Particularly, a distinction has been made between homogeneous (or bonding) and heterogeneous (or bridging) networks under the argument that the latter are more likely to generate positive externalities than the former. The empirical operationalization of this theoretical distinction has thus far, however, remained underdeveloped. We take a step to resolve this issue by assessing the diversity of (voluntary) association membership on a number of socio-economic traits. The proposed methodology is applied to Flemish survey data on voluntary association membership. This analysis indicates that hobby clubs and humanitarian associations such as the Red Cross are among the most bridging associations, while women's groups and associations for retired people are among the most bonding groups." (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter social capital; social network; typology; socioeconomic factors; empirical social research; methodological research; operationalization; Belgium; case study; heterogeneity
Klassifikation politische Willensbildung, politische Soziologie, politische Kultur; Sozialwesen, Sozialplanung, Sozialarbeit, Sozialpädagogik
Freie Schlagwörter Homogenität
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2006
Erscheinungsort Berlin
Seitenangabe 26 S.
Schriftenreihe Discussion Papers / Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, Forschungsschwerpunkt Märkte und Politik, Abteilung Marktprozesse und Steuerung, 2006-11
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
Datenlieferant Dieser Metadatensatz wurde vom Sondersammelgebiet Sozialwissenschaften (USB Köln) erstellt.
top