Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Diskurs im Alltag - Alltag im Diskurs : ein Beitrag zu einer empirisch begründeten Methodologie sozialwissenschaftlicher Diskursforschung

Discourse in everyday life - everyday life in discourse: a contribution towards empirically based methodology of social science discourse research
[Zeitschriftenartikel]

Waldschmidt, Anne; Klein, Anne; Tamayo Korte, Miguel; Dalman-Eken, Sibel

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-191166

Weitere Angaben:
Abstract 'Wie kann man Alltagswissen diskursanalytisch untersuchen? Die empirische Studie zum Internetforum '1000 Fragen zur Bioethik', einem diskursiven Ereignis im Interdiskurs, bietet einen guten Ausgangspunkt für eine methodologische Reflexion des Zusammenhangs von Alltag und Diskurs. Anhand einer Typologie werden zunächst 'Spezialdiskurs', 'Interdiskurs' und 'Elementardiskurs' differenziert. Anschließend wird ein Beitrag zur Konzeptionalisierung des Alltagsdiskurses geleistet. Zu diesem Zweck werden Anschlüsse an die Wissenssoziologie nach Berger und Luckmann hergestellt und diese wird einer an Foucault orientierten strukturtheoretischen Lesart unterzogen. Dabei werden Strukturiertheit und Eigensinnigkeit des 'Sprechens der Leute' wie auch die Bedeutung von Legitimierung und Subjektivierung für das Alltagswissen herausgearbeitet. Zum Schluss werden eigene Analyseergebnisse zum Verhältnis von Spezial- und Alltagswissen vorgestellt.' (Autorenreferat)

'How can one apply discourse analysis to everyday knowledge? The empirical analysis of a particular discursive Internet-based event, the Internet forum '1000 Questions about Bioethics', offers a good starting point for methodological considerations of the relationship between everyday life and discourse. This article discusses three main points. First, it differentiates between three types of discourse, namely special discourse, interdiscourse and elementary discourse. Second, it offers a contribution to the conceptualization of everyday discourse. In this respect, Berger and Luckmann's sociology of knowledge proves helpful; their approach is subjected to a reading that uses a structural theoretical view drawing on Foucault. The structured character as well as the originality of 'what people are saying' are explored; the significance of establishing legitimacy and subjectivation for everyday knowledge is also pointed out. Finally, the article presents the authors' empirical findings on the relations between special knowledge and everyday knowledge.' (author's abstract)|
Thesaurusschlagwörter analysis; everyday life; communication; common knowledge; language; Berger, P.; conception; Internet; discourse; methodology; language behavior; sociology of knowledge; typology; Luckmann, T.
Klassifikation Forschungsarten der Sozialforschung; Erhebungstechniken und Analysetechniken der Sozialwissenschaften; Wissenssoziologie; Sozialgeschichte, historische Sozialforschung
Methode empirisch; empirisch-qualitativ; Grundlagenforschung; wissenschaftstheoretisch; Theorieanwendung
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2008
Seitenangabe S. 313-343
Zeitschriftentitel Historical Social Research, 33 (2008) 1
ISSN 0172-6404
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top