Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Mehr als nur diskursive Praxis? : konzeptionelle Grundlagen und methodische Aspekte der Dispositivanalyse

More than just discursive practice? Conceptional basis and methodical aspects of dispositive analysis
[Zeitschriftenartikel]

Bührmann, Andrea D.; Schneider, Werner

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-191096

Weitere Angaben:
Abstract 'Der Beitrag gibt einen Einstieg in das sowohl konzeptionell als auch forschungspraktisch bisher kaum erschlossene Feld der Dispositivanalyse. Dazu werden erstens die Begriffe Diskurs und Dispositiv als analytische Konzepte erläutert und aufeinander bezogen. Zweitens erfolgt eine Sichtung des konzeptionellen Instrumentariums und analytischen Vorgehens der Dispositivanalyse. Davon ausgehend werden drittens die machtanalytischen Verhältnisbestimmungen zwischen (a) diskursiven/ nicht-diskursiven Praxen, (b) Subjektivation/ Subjektivierung, (c) alltagsweltlichen Wissensordnungen und (d) gesellschaftlichem Wandel als Leitfragen der Dispositivanalyse entfaltet. Mit Blick auf aktuelle dispositivanalytische Forschungsfelder werden abschließend die methodologischen wie methodischen Möglichkeiten und Grenzen der Dispositivanalyse beispielhaft skizziert. Generell zielt der Beitrag auf eine systematische Weiterung diskurstheoretischer Forschungsperspektiven und diskursanalytischer Forschungspraxis, indem der Wechselbezug zwischen normierenden Wissensordnungen, ihren konkreten handlungspraktischen Wirksamkeiten im sozialen Austausch von Menschen und die damit einhergehenden Selbst-Bezüge als Subjektivitäten empirisch in den Blick zu nehmen sind.' (Autorenreferat)

'This article gives an introduction into the conceptual and practical field of dispositf analysis - a field that is of great importance but that is as yet underdeveloped. In order to render this introduction, the authors first explain the terms discourse and dispositif. Then they examine the conceptual instruments and methodological procedures of dispositf analysis. In this way, they define the relations between discourse and (a) non discoursive practices (b) subjectification, (c) everyday orders of knowledge and (d) institutional practices like societal changes as central issues of dispositif analysis. Furthermore, the authors point out the methodological possibilities and limitations of dispositif analysis. They demonstrate these possibilities and limitations with some practical examples. In general, this article aims to provide an extension of the perspectives of discourse theory and research by stressing the relations between normative orders of knowledge, their effects on interactions and individual self-reflections connected with them.' (author's abstract)|
Thesaurusschlagwörter analysis; society; theory; everyday life; knowledge; language; concept; practice; determinants; discourse; research approach; research practice; Foucault, M.; social change; power; sexuality; macro level; reality; social science; social construction; discourse analysis
Klassifikation Forschungsarten der Sozialforschung; Wissenssoziologie
Methode Grundlagenforschung; wissenschaftstheoretisch
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2008
Seitenangabe S. 108-141
Zeitschriftentitel Historical Social Research, 33 (2008) 1
ISSN 0172-6404
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top