%T Der Vergleich von Bildung in internationalen Umfragen
%A Hoffmeyer-Zlotnik, Jürgen H. P.
%A Warner, Uwe
%E Rehberg, Karl-Siegbert
%P 4018-4027
%D 2008
%I Campus Verl.
%K Bildungspolitik; Bildung; internationaler Vergleich; Sozialstruktur; soziale Ungleichheit; Ungleichheit; Bildungswesen; Vergleich; Allgemeinbildung; Klassifikation; Arbeitsmarkt; Berufsprestige; empirische Sozialforschung; Ad-hoc-Gruppen; Ad-hoc-Gruppe: Sozio-demographische Variablen im internationalen Vergleich;
%@ 978-3-593-38440-5
%= 2010-12-21T09:21:00Z
%~ DGS
%> http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-155195
%X "Bildung ist in der international vergleichenden Forschung zu Sozialstruktur und Ungleichheit eine der wichtigen sozio-demographischen Variablen. Wenn man die Effekte des Bildungssystems über mehrere Länder vergleichen will, sind Kenntnisse der strukturellen Ähnlichkeiten und/ oder der funktionalen Äquivalenzen von Bildung notwendig. Dieser Vortrag veranschaulicht den Weg von den Bildungskonzepten zu nationalen Strukturen und zu einem harmonisierten Kategoriensystem, das es erlaubt, Bildung international zu vergleichen. Hier diskutieren die Verfasser die häufig für den Vergleich herangezogenen Variablen 'years of schooling' und ISCED97 (International Standard Classification of Education). ISCED97 wird im European Social Survey angewandt, eine europäisch vergleichende Umfrage, die für die international vergleichende Forschung immer populärer wird. Die Verfasser schlagen jedoch eine neue Matrix vor, die Allgemeinbildungabschlüsse und Ebenen von Ausbildungsabschlüssen kreuzklassifiziert und diese am möglich zu erwerbenden mittleren Berufsprestige, das in einer Gesellschaft mit zu erwerben ist, ausrichtet. Sie argumentieren, dass diese eine Klassifikation von Bildung als Einstieg zum Arbeitsmarkt mit einer am beruflichen Prestige ausgerichteten Perspektive den besten Vergleich ermöglicht." (Autorenreferat)
%C Frankfurt am Main, Deutschland
%G de
%9 Konferenzbeitrag
%W GESIS - http://www.gesis.org
%~ SSOAR - http://www.ssoar.info