Mehr von Schatilow, Lars

Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Zur Konstruktion europäischer Identität im vorparlamentarischen Raum

Construction of European identity in the pre-parliamentary sphere
[Konferenzbeitrag]

Schatilow, Lars

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-155176

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS)
Abstract "Die Frage nach der europäischen Identität beschäftigt zurzeit gleichermaßen die Politik wie die Sozialwissenschaften. Um diese Thematik angemessen bearbeiten zu können, muss zunächst ein hinreichend komplexer Identitätsbegriff gefunden werden. Einen solchen Begriff haben Harrison White und Margret Somers entwickelt. Sie begreifen Identität als eine soziale Konstruktion, die sich narrativer Mittel bedient. In den Geschichten, die man über ein Kollektiv erzählt, werden immer auch gemeinsame Eigenschaften benannt, über welche die Mitglieder dieses Kollektivs verfügen sollen. Dies gilt für Nationen und trotz aller Unterschiede auch für ein transnationales Gebilde wie Europa. Für gewöhnlich sind es Intellektuelle, die als Konstrukteure kollektiver Identität auftreten. Es gibt aber auch Institutionen, die vorderhand andere Funktionen erfüllen, latent jedoch ebenfalls zur Identitätsbildung beitragen. Eine solche Institution ist das Parteiwesen. Tatsächlich hat die EU die auf der europäischen Ebene präsenten Parteien sogar mit der Ausbildung eines europäischen Bewusstseins beauftragt. Dieser Beitrag setzt sich kritisch mit diesem Zusammenhang auseinander. Denn auch für die politische Klasse Europas lässt sich zeigen, dass in Form einer narrativen Konstruktion europäische Identität vermittelt werden soll, wobei sich aufgrund des hinlänglich bekannten Demokratiedefizits der europäischen Institutionen die Frage nach deren Legitimität stellt: inwiefern sie im vorparlamentarischen Raum spielt, und welche Konsequenzen daraus folgen. Nicht mehr nur der medialen Öffentlichkeit, sondern auch den gesellschaftlichen Akteuren, wie Vereinen und Gewerkschaften, sowie politischen Akteuren, wie politischen Parteien wird daher seit neuestem die Fähigkeit zur europäischen Identitätskonstruktion zugeschrieben. Welches Potential haben sie wirklich, um europäische Identität narrativ zu konstruieren?" (Autorenreferat)
Thesaurusschlagwörter EU; collective identity; identity formation; identity; european identity; party; political institution; political actor; social construction; construction; trade union; club; institutional factors; the public; media
Klassifikation politische Willensbildung, politische Soziologie, politische Kultur; Europapolitik
Methode Dokumentation
Titel Sammelwerk, Herausgeber- oder Konferenzband Die Natur der Gesellschaft: Verhandlungen des 33. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Kassel 2006. Teilbd. 1 u. 2
Herausgeber Rehberg, Karl-Siegbert
Konferenz 33. Kongress "Die Natur der Gesellschaft". Kassel, 2006
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2008
Verlag Campus Verl.
Erscheinungsort Frankfurt am Main
Seitenangabe S. 4041-4051
ISBN 978-3-593-38440-5
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top