Mehr von Lüdtke, Nico

Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Lebendigkeit und Sozialität : eine Analyse der Grundlagen der pragmatischen Intersubjektivitätskonzeption von Mead

Liveliness and sociality : an analysis of the foundations of Mead’s pragmatic intersubjectivity concept
[Konferenzbeitrag]

Lüdtke, Nico

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-154656

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS)
Abstract "Mead hat einen Ansatz zur Grundlegung von Gesellschaft vorgebracht, in dessen Zusammenhang er Erkenntnisfragen bearbeitet hat. Bezeichnend für ihn ist, dass er die Wahrnehmung eines Subjekts bezogen auf Körperlichkeit, Handlungspraxis und die intersubjektive Struktur thematisiert. Wird - anstatt von reinen Geistwesen auszugehen - die organische Konstitution von Lebewesen in die Betrachtung über die Bedingungen von Erfahrung miteinbezogen, ergeben sich eine Reihe erkenntnistheoretischer Fragen, die sich auf die Wahrnehmung von (sozialen wie physischen) Objekten in der Umwelt beziehen. Darin enthalten ist das Problem des gegenseitigen Erfassens sozialer (Lebe-)Wesen, was für eine Fundierung von Sozialität von entscheidender Bedeutung ist: Wie kann begründet werden, dass es zur Erfahrung von permanenten Objekten (die äußere Natur und die Dinge in ihr) kommt? Des Weiteren kommt die Frage auf, wie in der Wahrnehmung von den physischen Objekten in der Umwelt pflanzliche und tierische Lebensformen und schließlich soziale Organismen (Personen) unterschieden werden können. Meads Ziel muss es folglich sein, die Mechanismen aufzuzeigen, mittels derer sich soziale Personen als Lebewesen von den physischen Objekten differenzieren lassen. Das Entscheidende ist laut Mead die Beziehung zur Struktur des sozialen Verhaltens. Die Eigenart, soziales Verhalten zu zeigen, was in einem allmählichen Prozess eine individuelle Identität entstehen lässt, und die Fähigkeit, permanente Objekte in der Erfahrung bilden zu können, begreift Mead als Resultat der Einwirkung der sozialen Mechanismen, die sich aus der Interaktion mit anderen sozialen Organismen ergeben. Entsprechend ist das Konzept daran zu messen, welche Strategien es enthält, wie anhand des körperlich-dinglichen Auftretens von Wahrnehmungsobjekten beurteilt werden kann, ob es sich beim Gegenüber um eine soziale Person handelt. Eine Rekonstruktion des Ansatzes lässt aber einzig den Schluss zu, dass Mead völlig offen lässt, wie die Differenzierung von Objekten in der Wahrnehmungserfahrung vonstatten gehen soll, wie also das Individuum zwischen rein physischen Objekten, Lebewesen und den sozialen Organismen unterscheiden könnte. Es lässt sich zeigen, dass sich diese Schwierigkeit als immanentes Problem seines methodischen Vorgehens ergibt." (Autorenreferat)
Thesaurusschlagwörter sociological theory; sociology; Mead, G.; pragmatics; intersubjectivity; society; general sociology; subject; body; corporeality; life; human being; nature; perception; object; social behavior; identity; interaction; individual; methodology
Klassifikation Allgemeines zu den Sozialwissenschaften, Entwicklung und Geschichte der Sozialwissenschaften; Wissenschaftstheorie, Wissenschaftsphilosophie, Wissenschaftslogik, Ethik der Sozialwissenschaften; Generelle Theorien der Sozialwissenschaften
Methode Dokumentation; Grundlagenforschung; wissenschaftstheoretisch
Titel Sammelwerk, Herausgeber- oder Konferenzband Die Natur der Gesellschaft: Verhandlungen des 33. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Kassel 2006. Teilbd. 1 u. 2
Herausgeber Rehberg, Karl-Siegbert
Konferenz 33. Kongress "Die Natur der Gesellschaft". Kassel, 2006
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2008
Verlag Campus Verl.
Erscheinungsort Frankfurt am Main
Seitenangabe S. 4695-4707
ISBN 978-3-593-38440-5
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top