Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


End-Zeit-Geist? : moderne Apokalypsen als Krisenhermeneutik

End time spirit? : modern apocalypses as crisis hermeneutics
[Konferenzbeitrag]

Nagel, Alexander-Kenneth

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-152939

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS)
Abstract "Vor gut 50 Jahren entbrannte mit der sog. Löwith-Blumenberg-Debatte ein Disput über die Säkularisierung der Apokalyptik: Die Geburt säkularer Geschichtsphilosophien aus dem Geiste der christlichen Eschatologie wurde als (weiteres) Zeichen für einen umfassenden Rückzug der Religion aus der modernen Gesellschaft gewertet. Demgegenüber behandelt ein soziologischer Zugang ausgehend von Klaus Vondung klassische wie moderne Apokalypsen als Symbolik der Auslegung von Krisenerfahrungen zwischen Defizienz und Fülle, die in der conditio humana selbst angelegt sind. Wenn wir die Apokalyptik gleichsam als anthropologische Konstante behandeln, so müssten auch alle sozialen Situationen und Formen, vergangene, gegenwärtige und zukünftige, grundsätzlich auch apokalyptisch interpretiert werden können. In diesem Beitrag soll aus ausgehend von einer Zusammenschau (früh- und spät-)moderner Apokalypsen eine systematisch und historisch soziologische Annäherung an die Apokalyptik als Deutungsmuster und Triebkraft sozialen Wandels gewagt werden. Der systematische Zugang besteht dabei in der Übertragung der soziologischen Mehrebenenheuristik (Mikro-Meso-Makro) auf die Apokalyptik, der historische Zugang thematisiert das Wechselverhältnis von Apokalyptik und Modernisierung. Im Ergebnis erweist sich die Apokalyptik als eine zutiefst menschliche und damit sozial universale Hermeneutik der Krise. Eine zeitgemäße Soziologie muss diesen und andere religiöse Deutungsrahmen berücksichtigen, statt sich in der bornierten Fiktion der modernen Gesellschaft als religionsfreier Zone zu ergehen. Eine Soziologie der Apokalyptik ist daher ein lohnendes Unterfangen." (Autorenreferat)
Thesaurusschlagwörter crisis; society; hermeneutics; social change; religion; anthropology; micro level; meso level; macro level; multi-level analysis; modernization; disaster; modernity
Klassifikation Religionssoziologie; Sonstiges zur Soziologie; Philosophie, Theologie
Methode Dokumentation; historisch
Titel Sammelwerk, Herausgeber- oder Konferenzband Die Natur der Gesellschaft: Verhandlungen des 33. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Kassel 2006. Teilbd. 1 u. 2
Herausgeber Rehberg, Karl-Siegbert
Konferenz 33. Kongress "Die Natur der Gesellschaft". Kassel, 2006
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2008
Verlag Campus Verl.
Erscheinungsort Frankfurt am Main
Seitenangabe S. 1013-1029
ISBN 978-3-593-38440-5
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top