Mehr von Sheth, D. L.

Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Caste and democracy: the politics of exclusion and inclusion

Kaste und Demokratie: die Politik der Exklusion und Inklusion
[Konferenzbeitrag]

Sheth, D. L.

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-144778

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS)
Abstract Der Verfasser spricht zwei Aspekte in der Debatte um das Kastensystem in Indien an. Der erste Aspekt betrifft das Kastensystem als Mechanismus sozialer Exklusion. Das Kastensystem muss als sakralisierte Machtstruktur verstanden werden, bei der die Vererbung des Kastenstatus dazu führt, dass sich diese Struktur selbst reproduziert. Kasten bilden gleichzeitig ein Netzwerk ethnischer Gemeinschaften, sie sind aber flexibel genug, um neue Bevölkerungsgruppen (Einwanderer) und neue Berufsgruppen integrieren zu können. Die dominante Position der Kongresspartei war das Ergebnis des gelungenen Versuchs, Kastenpolitik und nationalistische Ideologie zu verknüpfen. Mit ihrer Politik der "affirmative action" leistete sie einen Beitrag zur Politisierung der Kasten und zur gleichzeitigen Entritualisierung der Beziehung der Kasten untereinander. An die Stelle der rituellen Hierarchie geschlossener Statusgruppen tritt ein offenes System sozialer Schichtung, in dem beispielsweise die Zugehörigkeit zu den neuen Mittelschichten Mitgliedern aller Kasten offen steht. Die demokratische Politik hat insgesamt zu einer Säkularisierung des Kastensystems geführt. (ICE)

"Caste is the most intensively and widely studied South Asian institution and there is no need to reiterate the established wisdom here. The author wishs to focus on, rather attempt to reformulate, some propositions on caste in terms that can facilitate a more direct and precise understanding of the contemporary structures of social exclusion in India. Before he proceeds with this exercise two important, even if obvious, points need to be underlined. First, while many new forms of exclusion are indeed structurally integral to the caste system, there also are those unrelated to caste as well as the ones representing a combination of caste and non-caste elements. Second, in making of a social policy for combating exclusion, it is crucial to take account of both, the changed political-cultural context of exclusion (modernity, nation-state and democracy) and the ideological and structural changes that have occurred in the caste-system itself (Sheth 2002)." (excerpt)
Thesaurusschlagwörter India; caste; democracy; exclusion; inclusion; ethnicity; politicization; middle class; social stratification; secularization; South Asia; developing country; Asia
Klassifikation Allgemeine Soziologie, Makrosoziologie, spezielle Theorien und Schulen, Entwicklung und Geschichte der Soziologie; Soziologie von Gesamtgesellschaften; politische Willensbildung, politische Soziologie, politische Kultur
Methode deskriptive Studie
Titel Sammelwerk, Herausgeber- oder Konferenzband Soziale Ungleichheit, kulturelle Unterschiede: Verhandlungen des 32. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in München. Teilbd. 1 und 2
Herausgeber Rehberg, Karl-Siegbert
Konferenz 32. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie "Soziale Ungleichheit - kulturelle Unterschiede". München, 2004
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2006
Verlag Campus Verl.
Erscheinungsort Frankfurt am Main
Seitenangabe S. 1084-1099
ISBN 3-593-37887-6
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top