More documents from Sheth, D. L.

Export to your Reference Manger

Please Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Caste and democracy: the politics of exclusion and inclusion

Kaste und Demokratie: die Politik der Exklusion und Inklusion
[conference paper]

Sheth, D. L.

fulltextDownloadDownload full text

(176 KByte)

Citation Suggestion

Please use the following Persistent Identifier (PID) to cite this document:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-144778

Further Details
Corporate Editor Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS)
Abstract Der Verfasser spricht zwei Aspekte in der Debatte um das Kastensystem in Indien an. Der erste Aspekt betrifft das Kastensystem als Mechanismus sozialer Exklusion. Das Kastensystem muss als sakralisierte Machtstruktur verstanden werden, bei der die Vererbung des Kastenstatus dazu führt, dass sich diese Struktur selbst reproduziert. Kasten bilden gleichzeitig ein Netzwerk ethnischer Gemeinschaften, sie sind aber flexibel genug, um neue Bevölkerungsgruppen (Einwanderer) und neue Berufsgruppen integrieren zu können. Die dominante Position der Kongresspartei war das Ergebnis des gelungenen Versuchs, Kastenpolitik und nationalistische Ideologie zu verknüpfen. Mit ihrer Politik der "affirmative action" leistete sie einen Beitrag zur Politisierung der Kasten und zur gleichzeitigen Entritualisierung der Beziehung der Kasten untereinander. An die Stelle der rituellen Hierarchie geschlossener Statusgruppen tritt ein offenes System sozialer Schichtung, in dem beispielsweise die Zugehörigkeit zu den neuen Mittelschichten Mitgliedern aller Kasten offen steht. Die demokratische Politik hat insgesamt zu einer Säkularisierung des Kastensystems geführt. (ICE)

"Caste is the most intensively and widely studied South Asian institution and there is no need to reiterate the established wisdom here. The author wishs to focus on, rather attempt to reformulate, some propositions on caste in terms that can facilitate a more direct and precise understanding of the contemporary structures of social exclusion in India. Before he proceeds with this exercise two important, even if obvious, points need to be underlined. First, while many new forms of exclusion are indeed structurally integral to the caste system, there also are those unrelated to caste as well as the ones representing a combination of caste and non-caste elements. Second, in making of a social policy for combating exclusion, it is crucial to take account of both, the changed political-cultural context of exclusion (modernity, nation-state and democracy) and the ideological and structural changes that have occurred in the caste-system itself (Sheth 2002)." (excerpt)
Classification General Sociology, Basic Research, General Concepts and History of Sociology, Sociological Theories; Macrosociology, Analysis of Whole Societies; Political Process, Elections, Political Sociology, Political Culture
Method descriptive study
Free Keywords Indien; Kaste; Demokratie; Exklusion; Inklusion; Ethnizität; Politisierung; Mittelschicht; soziale Schichtung; Säkularisierung; Südasien; Entwicklungsland; Asien; Selbstkonstitution der Gesellschaft und Politik der Identitäten: Kontroversen über Kasten
Collection Title Soziale Ungleichheit, kulturelle Unterschiede: Verhandlungen des 32. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in München. Teilbd. 1 und 2
Editor Rehberg, Karl-Siegbert
Conference 32. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie "Soziale Ungleichheit - kulturelle Unterschiede". München, 2004
Document language English
Publication Year 2006
Publisher Campus Verl.
City Frankfurt am Main
Page/Pages p. 1084-1099
ISBN 3-593-37887-6
Status Published Version; reviewed
Licence Deposit Licence - No Redistribution, No Modifications
top