Mehr von Grätz, Tilo

Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Jugendliche Goldgräber in West Afrika : Arbeitsethik, Lebensstile und Identifikationsprozesse

Adolescent gold diggers in West Africa : work ethic, life styles and identification processes
[Konferenzbeitrag]

Grätz, Tilo

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-144365

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS)
Abstract "Im Beitrag geht es um Alltagskulturen und Lebensstile jugendlicher Goldgräber im ländlichen Westafrika. Sie bilden neue Migrantengemeinschaften in sich rapide um Goldlagerstätten herausbildenden Camps und sind trotz vielfacher Konflikte durch eine gemeinsame Ethik des Teilens, ein starkes Selbstbewusstsein, spezifische Normen und Konsummuster quer zu ethnischer und sozialer Herkunft charakterisiert. Der Vortrag beschreibt die Emergenz neuer Formen von Vergemeinschaftung und Identität bei jungen Goldsuchern vor dem Hintergrund spezifischer Muster der Ressourcenaneignung und staatlichen Drucks. Das Fallbeispiel verweist zugleich allgemein auf Probleme der Forschung zu Jugendgruppen im subsaharischen Afrika, die in den letzten Jahren wieder an Bedeutung gewonnen hat. Jugendliche werden zunehmend als aktive Produzenten von Differenz sowie als zentrale ökonomische, moralische, politische und Gewaltakteure beschrieben. Allerdings kann nicht übersehen werden, dass einseitig städtische Zentren oder Kriegsschauplätze als Orte politischer und kultureller Veränderungen im Vordergrund des Interesses stehen. Jugendliche Subkulturen werden zudem oft als Rand- bzw. Gegengruppen zu Staat und globalem Kapitalismus begriffen, ohne ihre komplexen sozialen Ansprüche und ambivalenten kulturellen Aneignungsstrategien genügend zu untersuchen. Schließlich sollen einseitig kulturalistische Perspektiven auf außereuropäische "Konsummuster" moniert werden. Dem Bearbeiter geht es darum, die Analyse der Produktion von Lebensstilen (lifestyles) wieder enger mit jener der Ebene der Produktion und Reproduktionder Lebensbasis (lifelihood) zu verbinden." (Autorenreferat)
Thesaurusschlagwörter West Africa; adolescent; mining; gold; popular culture; consumption behavior; self-confidence; value-orientation; community; social actor; life style; production; identification; labor; attitude; ethics; Africa South of the Sahara; developing country; Africa
Klassifikation Entwicklungsländersoziologie, Entwicklungssoziologie; Ethnologie, Kulturanthropologie, Ethnosoziologie
Methode deskriptive Studie
Titel Sammelwerk, Herausgeber- oder Konferenzband Soziale Ungleichheit, kulturelle Unterschiede: Verhandlungen des 32. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in München. Teilbd. 1 und 2
Herausgeber Rehberg, Karl-Siegbert
Konferenz 32. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie "Soziale Ungleichheit - kulturelle Unterschiede". München, 2004
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2006
Verlag Campus Verl.
Erscheinungsort Frankfurt am Main
Seitenangabe S. 1649-1666
ISBN 3-593-37887-6
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top