Mehr von Dommermuth, Lars

Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Berufliche Verselbständigung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen : Italien, West-Deutschland und Schweden im Vergleich

Transition to occupational self-employment by adolescents and young adults : comparison of Italy, west Germany and Sweden
[Konferenzbeitrag]

Dommermuth, Lars

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-144288

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS)
Abstract "In modernen Industriegesellschaften ist die berufliche Orientierung ein zentrales Motiv bei der individuellen Identitätsfindung von Jugendlichen. Der Einstieg in den Arbeitsmarkthat aber auch eine hohe Bedeutung für die soziale Verselbständigung, die durch Ereignisse wie Auszug aus dem Elternhaus, Gründung eines eigenen Haushaltes bis hin zu Eheschließung und Familienbildung gekennzeichnet ist. Eine hohe Jugendarbeitslosigkeit oder geringere individuelle Qualifikationen können nicht nur den Weg in die ökonomische Unabhängigkeit, sondern auch den Übergangin die soziale Selbständigkeit gefährden. So gibt es beispielsweise klare Befunde, dass sich eine späte berufliche Integration auch verzögernd auf den sozialen Verselbständigungsprozess auswirkt. Es stellt sich die Frage, inwiefern Jugendliche dabei in verschiedenen kulturellen oder nationalstaatlichen Kontexten unterschiedliche Bewältigungsstrategien entwickeln (können). Jugendliche in Italien, West-Deutschland und Schweden haben aufgrund spezifischer Normvorstellungen und sozialstaatlicher Leistungen jeweils andere Möglichkeiten, die berufliche Integration mit der sozialen Verselbständigung zu verknüpfen. Der Berufseinstieg von jungen italienischen Männern stellt sich im Vergleich als besonders problematisch und fragil dar. Zum einen können junge Italienererst zu einem relativ späten Zeitpunkt im Arbeitsmarkt Fuß fassen und zum anderen wird dadurch ihr sozialer Verselbständigungsprozess gefährdet. Diese hohe Abhängigkeit von einer gelungenen beruflichen Integration ist bei jungen Frauen insgesamt geringer, aber variiert nach nationaler Zugehörigkeit. Das Thema wird auf der Basis des Fertility and Family Surveys der United NationsEconomic Commission for Europe bearbeitet. Die drei ausgewählten Länder stehensowohl beispielhaft für verschiedene kulturelle Regionen in Europa als auch für drei unterschiedliche Sozialstaatsmodelle. Der Schwerpunkt des Vortrages liegt auf dem timing des Erwerbseinstieges und dessen Einbettung in andere Statusübergänge auf dem Weg ins Erwachsenenalter. Es werden unterschiedliche Bewältigungsstrategien von Jugendlichen aufgezeigt. Somit können auch Rahmenbedingungen benannt werden, die die Jugendlichen bei dieser wichtigen Übergangsphase unterstützen." (Autorenreferat)
Thesaurusschlagwörter adolescent; young adult; Italy; old federal states; Sweden; comparison; international comparison; vocational guidance; autonomy; value-orientation; unemployment; career start; crisis management (psych.); labor market; social welfare state; gainful work; change of status; Federal Republic of Germany
Klassifikation Jugendsoziologie, Soziologie der Kindheit
Methode Dokumentation; empirisch; empirisch-quantitativ
Titel Sammelwerk, Herausgeber- oder Konferenzband Soziale Ungleichheit, kulturelle Unterschiede: Verhandlungen des 32. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in München. Teilbd. 1 und 2
Herausgeber Rehberg, Karl-Siegbert
Konferenz 32. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie "Soziale Ungleichheit - kulturelle Unterschiede". München, 2004
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2006
Verlag Campus Verl.
Erscheinungsort Frankfurt am Main
Seitenangabe S. 1761-1775
ISBN 3-593-37887-6
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top