Mehr von Pickel, Gert

Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Differenzen des kulturellen Faktors Religiosität im osteuropäischen Staatenvergleich

Differences between the cultural factor of religiousness in a comparison of Eastern European states
[Konferenzbeitrag]

Pickel, Gert

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-143895

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS)
Abstract "Die Zeit des Staatssozialismus hat auf keinem Gebiet so deutliche kulturelle Einschnitte hinterlassen, wie auf dem Gebiet der Religiosität. Die politische Repression der sozialistischen Machthaber hat zu wesentlichen Einbrüchen in den Mitgliedsstrukturen der christlichen Kirchen in fast allen osteuropäischen Staaten geführt. Folglich war es nicht überraschend, dass nach Ende des Sozialismus ein deutlicher Aufschwung an Religiosität und Kirchlichkeit erwartet wurde. Wie eine größere Zahl an empirischen Befunden aufzeigt, blieb bislang ein solch übergreifender Aufschwung jedoch aus, auch wenn in einigen Ländern Osteuropas partielle Zunahmen in den religiösen Selbstbekundungen festzustellen sind (Russland, Ukraine, Weißrussland). Zudem finden sich bemerkenswerte Differenzen zwischen den osteuropäischen Ländern. So scheint es, als dass protestantische Länder eine weit geringere Resistenz gegenüber der sozialistischen Indoktrination aufwiesen als Staaten mit mehrheitlich katholischen Bevölkerungen. Ziel des Referats ist eine zusammenfassende Darstellung und Begründungsanalyse der Differenzen auf dem religiösen Sektor zwischen West- und Osteuropa, sowie eine Analyse der Unterschiede zwischen den osteuropäischen Staaten selbst. Dabei wird auf umfangreiches, neueres empirisches Material zurückgegriffen und dieses innerhalb der aktuellen internationalen Diskussion der vergleichenden Osteuropaforschung und Religionssoziologie bewertet. Die vorgenommenen Analysen beziehen sich sowohl auf die Makro- als auch auf die Mikroebene. Bei den vorgestellten Daten handelt sich um empirische Analysen mit Länder vergleichendem Charakter, die auf einer breiten Auswahl an aktuellem Umfragematerial beruhen (Political Culture in the New Democracies 2000-2002; European Values Survey 1999; European Social Survey Program 2002; International Social Survey Programs 1991-2000; World Values Survey 1995-1998)." (Autorenreferat)
Thesaurusschlagwörter Russia; Ukraine; Belorussia; Eastern Europe; comparison; international comparison; church; religiousness; Catholic Church (Roman); Protestantism; discussion; population; cultural factors; state socialism; USSR successor state; post-socialist country; Europe
Klassifikation Religionssoziologie
Methode empirisch; empirisch-quantitativ
Titel Sammelwerk, Herausgeber- oder Konferenzband Soziale Ungleichheit, kulturelle Unterschiede: Verhandlungen des 32. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in München. Teilbd. 1 und 2
Herausgeber Rehberg, Karl-Siegbert
Konferenz 32. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie "Soziale Ungleichheit - kulturelle Unterschiede". München, 2004
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2006
Verlag Campus Verl.
Erscheinungsort Frankfurt am Main
Seitenangabe S. 2235-2245
ISBN 3-593-37887-6
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top