Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Zur Einführung in den Themenschwerpunkt "Kinderwelten"

"Children's worlds" (Kinderwelten): introducing the special issue
[Zeitschriftenartikel]

Billmann-Mahecha, Elfriede; Kölbl, Carlos

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-17373

Weitere Angaben:
Abstract Im Rahmen einer Einführung in ein Themenheft mit dem Schwerpunkt "Kinderwelten" wird zunächst der soziokulturelle Hintergrund skizziert, dem der Begriff Kinderwelten und die mit ihm verbundenen empirischen Tatbestände geschuldet sind. Diese Redeweise ist nur auf der Folie einer geschichtlich bedingten Differenzierung lebensalterstypischer Erlebens- und Verhaltensweisen, Normen, Werte und Regeln sinnvoll zu verstehen. Sodann wird die neuerdings vermehrt geäußerte - diametral entgegengesetzte - Zeitdiagnose einer zunehmenden Entdifferenzierung von Kinder- und Erwachsenenwelten diskutiert. Solche Diagnosen konstituieren in jedem Fall bestimmte Kindheitsbilder oder werden selbst von diesen gespeist. Darüber hinaus impliziert auch Entdifferenzierung eine Differenz, die für die Kindheitsforschung leitend ist. Dabei beansprucht die "neue" Kindheitsforschung einen besonders gegenstandsadäquaten Zugang zu der Vielfalt heutiger Kinderwelten. Abschließend erfolgt eine knappe thematische Verortung der Beiträge des Themenhefts.

"Firstly, the socio-historical background which is responsible for the term "children's worlds" (Kinderwelten), and the empirical phenomena linked with it are outlined. This expression can only be meaningfully understood against the background of a historically-determined differentiation of age-related ways of experiencing and behaving, norms, values and rules. Then the – diametrically contrasting - diagnosis of an increasing similarity between children's and adults' worlds, which is articulated more and more nowadays, is discussed. At any rate such diagnoses constitute specific notions of childhood or are themselves inspired by them. Moreover the concept of more and more similarity still implies – in whatever form – a difference which is certainly the foundation of research on childhood. Here "new" research on childhood, which is also mentioned, claims to pursue a particular suitable approach to the plurality of today's children's worlds. Finally a brief thematic sketch of the contributions to this special issue is given.
Klassifikation Jugendsoziologie, Soziologie der Kindheit; Entwicklungspsychologie
Freie Schlagwörter Childhood, 2800 Developmental Psychology, Familienbeziehungen, 1220 theoretical discussion, introduction to topical issue on children's worlds, sociocultural change & changes in situation of children, recent child research & developmental psycholoy
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2004
Seitenangabe S. 3-10
Zeitschriftentitel Journal für Psychologie, 12 (2004) 1
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top