Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Die Fallrekonstruktion von Unterrichtsinteraktionen im Rahmen einer Fallwerkstatt als Mittel der Professionalisierung im Lehramtsstudium

Case reconstruction of teaching interactions within the framework of a case workshop as a means of professionalization in teacher training
[Konferenzbeitrag]

Wienke, Ingo; Scheid, Claudia; Ummel, Hannes

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-142012

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS)
Abstract "Im Mittelpunkt des Vortrags steht das Projekt 'Die Fallwerkstatt: Ort der Reflexion für Studierende und Lehrpersonen', das von den drei Referenten seit April 2004 im Rahmen der Lehrerausbildung im Kanton Bern (Schweiz) durchgeführt wird. Das Projekt hat zum Ziel, in der Lehrerausbildung ein neues Element, die sogenannten Fallwerkstätten zu erproben. In einer Fallwerkstatt analysieren je ein Student und ein Lehrer gemeinsam und unter Anleitung eines Gesprächsleiters (teilweise modifizierte) Protokolle von Unterrichtsinteraktionen. Die Teilnehmer richten ihre Interpretationen an der Sequenzanalyse der Objektiven Hermeneutik aus, was voraussetzt, dass sie im Vorfeld der Fallwerkstatt entsprechend eingewiesen wurden. Der Student vertritt idealtypisch die Position des Novizen, der sich in der bisherigen Ausbildung Theorien und formales Wissen angeeignet hat, der Lehrer bringt seine praktischen Berufserfahrungen ein und ist diesbezüglich der Experte. Der Gesprächsleiter hat die Aufgabe, Interpretationen zu hinterfragen und auf die Einhaltung einiger methodischer Grundregeln (Kontextfreiheit, Wörtlichkeitsprinzip etc.) zu achten. In dem Vortrag werden die Bearbeiter sich vor allem mit Fragen der Konzeption auseinandersetzen: Wie kann man die wissenschaftliche Methode der Sequenzanalyse für eine praktische Auseinandersetzung mit Unterrichtsprotokollen nutzbar machen; welchen Einfluss kann eine Fallwerkstatt auf die Habitusbildung eines Novizen haben; welche Instruierung der Teilnehmer ist im Vorfeld notwendig, damit diese sich während der Fallwerkstatt nicht in methodischen Diskussionen verzetteln; soll man mit leichtmodifizierten oder mit 'natürlichen' Protokollen arbeiten; wie komplex und umfangreich sollten die in den Fallwerkstätten behandelten Materialien sein, um eine Über-/ Unterforderung der Teilnehmer zu verhindern und den vorgegebenen zeitlichen Rahmen nicht zu sprengen etc." (Autorenreferat)
Thesaurusschlagwörter Switzerland; educational training; occupation in the field of education; professionalization; teaching position; studies (academic); teaching; teaching style; method; socialization
Klassifikation Lehre und Studium, Professionalisierung und Ethik, Organisationen und Verbände der Erziehungswissenschaft
Methode deskriptive Studie
Titel Sammelwerk, Herausgeber- oder Konferenzband Soziale Ungleichheit, kulturelle Unterschiede: Verhandlungen des 32. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in München. Teilbd. 1 und 2
Herausgeber Rehberg, Karl-Siegbert
Konferenz 32. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie "Soziale Ungleichheit - kulturelle Unterschiede". München, 2004
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2006
Verlag Campus Verl.
Erscheinungsort Frankfurt am Main
Seitenangabe S. 4471-4480
ISBN 3-593-37887-6
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top