Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Zur Restrukturierung der sächsischen Wirtschaftslandschaft durch Konstituierung überbetrieblicher Kooperationsverbunde : ein Untersuchungskonzept

Restructuring of the economic landscape in Saxony through the establishment of interplant cooperation networks : a study concept
[Konferenzbeitrag]

Metze, Regina; Luutz, Eveline

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-140292

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS)
Abstract "Die ökonomische Effizienz und Viabilität von Unternehmen hängt heute nicht mehr nur allein von deren inneren Stärken ab, sondern auch von der Art und Weise wie es den Unternehmen gelingt, Beziehungen zu anderen Unternehmen zu gestalten. Um dieses Problem, die Entstehung und Qualität von Interorganisationsbeziehungen, geht es in diesem Beitrag. Er stellt ein Untersuchungskonzept und erst empirische Ergebnisse vor. Dem Prinzip des methodologischen Individualismus folgend, thematisiert es Zusammenhänge zwischen den ökonomischen Aktivitäten betrieblicher Akteure und dem sozialen Kontext. Jüngere empirische Studien dokumentieren die Existenz von hybriden Organisationsformen, sogenannten Kooperationsverbunden, die zwischen Märkten und Hierarchien anzusiedeln sind und weder die einen noch die anderen verkörpern. Das in diesem Beitrag vorgestellte Untersuchungskonzept formuliert mehrere Stufen für die Herausbildung und das Funktionalisieren von derartigen Kooperationsverbunden unter strategischen Gesichtspunkten. Den einzelnen Stufen sind jeweils spezifische Aufgaben und Ziele zugeordnet. Dabei wird, entsprechend der Spezifika der ostdeutschen Wirtschaftslandschaft, idealtypisch von verschiedenen Handlungsmustern ausgegangen. Die empirisch angelegte Untersuchung soll die 'Einbettungs' - Hypothese von Granovetter - daß ökonomische Handlungen in soziale Beziehungen eingebettet sind - ökonomische Handlungen und Institutionen somit autonom betrachtet werden können und, um sie zu verstehen - die soziale Einbettung in die Analyse einbezogen werden muß, überprüfen und die Ableitung entsprechend neuer, präzisierender Hypothesen ermöglichen." (Autorenreferat)
Thesaurusschlagwörter Saxony; economic area; intercompany cooperation; New Federal States; Federal Republic of Germany
Klassifikation Wirtschaftssektoren
Methode deskriptive Studie; empirisch; empirisch-qualitativ; Theorieanwendung
Titel Sammelwerk, Herausgeber- oder Konferenzband Gesellschaften im Umbruch: Verhandlungen des 27. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Halle an der Saale 1995
Herausgeber Clausen, Lars
Konferenz 27. Kongreß der Deutschen Gesellschaft für Soziologie "Gesellschaften im Umbruch". Halle, 1995
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 1996
Verlag Campus Verl.
Erscheinungsort Frankfurt am Main
Seitenangabe S. 864-880
ISBN 3-593-35437-3
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top