Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Streit der Generationen? : Altern im Feld von Generationenbeziehung und Generationenverhältnis

Quarrel of generations? Aging in the field of generational relations and generational affairs
[Zeitschriftenartikel]

Kolland, Franz

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-16997

Weitere Angaben:
Abstract Nach einer Diskussion der Theoriegeschichte des Generationendenkens und des demographischen Wandels werden Forschungsergebnisse zum Klima des Generationenverhältnisses, den Beziehungen zwischen den Generationen in der Familie und in der Arbeitswelt dargestellt. Gezeigt wird, dass die meisten älteren Menschen fest in die Familie integriert sind und dort wichtige Aufgaben erfüllen. Und dies geschieht, obwohl die Generationen nur zu einem geringen Prozentsatz gemeinsam unter einem Dach wohnen und obwohl eine gewisse Ambivalenz in den Beziehungen gegeben ist. Letzteres drückt sich darin aus, dass auf der Einstellungsebene die Familie als hauptsächlicher Ort von Generationenkonflikten wahrgenommen wird. Etwas anders sieht das außerfamiliale Generationenverhältnis aus, das weniger durch Konflikt als durch mangelnde Kommunikation gekennzeichnet ist. Wenn auch insgesamt die Bedeutung der Zugehörigkeit zu Generationen-Bewegungen eher in Rückbildung begriffen ist, so bildet das Altern der "Baby Boom"-Generation ein gewisses Risiko im Generationenverhältnis der Zukunft.

Current discussions on generational issues are not only characterized by a considerable degree of inaccuracy, but also by the fact that existing data are often used to generate unilateral generalizations. This article is supposed to provide an overview regarding the theoretical background of generational research and demographic changes; subsequently, research results will be presented on the climate of generational relations on the societal level and intergenerational relations within the family, as well as in the workplace. It will be demonstrated that most elderly are well integrated into their families, fulfilling important tasks there. This scenario is encountered, even though multiple generations are only cohabiting to a marginal percentage, and their relationships are often rather ambivalent. The latter becomes manifest in the fact that in terms of attitudes the family is seen as the major setting of generational conflicts. Generational relations outside the family reflect a slightly different image, as they are less likely to be characterized by conflicts versus a lack of communication. Even if the relevance of belonging to a specific generational movement is declining, aging of the baby boom generation is still seen as a certain risk for generational relations in the future.
Thesaurusschlagwörter population development; Intergenerational relations; conflict; family; world of work; aging; elderly; psychosocial factors; trend
Klassifikation Allgemeine Soziologie, Makrosoziologie, spezielle Theorien und Schulen, Entwicklung und Geschichte der Soziologie; Sozialpsychologie; Gerontologie, Alterssoziologie
Methode deskriptive Studie
Freie Schlagwörter Aged, 2860 Gerontology, Gerontopsychologie, 1220 theoretical discussion, intergenerational relations, demographic change & climate of generational relations on societal level & intergenerational relations within family & at workplace
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2006
Seitenangabe S. 205-226
Zeitschriftentitel Journal für Psychologie, 14 (2006) 2
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top