Mehr von Neu, Claudia

Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Wege aus der sozialistischen Landwirtschaft - zur intergenerationalen sozialen Mobilität ehemaliger Genossenschaftsbauern

Ways out of socialist agriculture - intergenerational social mobility of former cooperative farmers
[Konferenzbeitrag]

Neu, Claudia

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-139196

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS)
Abstract "Die Landwirtschaft in den neuen Bundesländern ist eine Wirtschaftsbranche, die besonders stark vom transformationsbedingten Strukturwandel betroffen ist. Umwandlungen der landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften in andere Rechtsformen oder gar ihre Liquidation haben zu gewaltigen Entlassungswellen und zu drastischen Verkleinerungen im Personalstamm der heute noch gemeinschaftlich produzierenden landwirtschaftlichen Unternehmen geführt. Die Umstrukturierung der Landwirtschaft hat jedoch nicht alle ehemaligen Mitarbeiter landwirtschaftlicher Betriebe gleichermaßen hart getroffen. Wer konnte in der Landwirtschaft verbleiben? Wer konnte erfolgreich den Arbeitsplatz und/ oder den Beruf wechseln? Für wen führte der Weg in die Arbeitslosigkeit, Umschulung oder Arbeitsbeschaffungsmaßnahme? In welcher Weise haben strukturelle und individuelle Merkmale berufliche (Verbleib im bzw. Ausscheiden aus dem Erwerbsleben, Arbeitsplatzwechsel, Berufswechsel) und damit verbunden soziale Mobilitätsprozesse (horizontale und vertikale Positionswechsel) beeinflußt? Gibt es charakteristische transformationsbedingte Mobilitätspfade, die die ehemaligen Genossenschaftsbauern durchlaufen haben? Wie werden die Veränderungen im Berufs- und Alltagsleben der Betroffenen selbst wahrgenommen und bewertet? Zur fallbezogenen empirischen Analyse wurden zwei gemeinschaftlich produzierende landwirtschaftliche Unternehmen aus Brandenburg herangezogen, die sich in der Nach-WendeZeit aus je einer LPG-Tierproduktion und einer LPG-Pflanzenproduktion zu einer Agrargenossenschaft zusammengeschlossen haben. In der Studie wurden die Erwerbsverläufe von rund siebenhundert ehemaligen Genossenschaftsbauern zwischen November 1989 und Juli 1996 retrospektiv erfaßt. Darüber hinaus wurden mit zehn Prozent der Untersuchungsgruppe offene Berufsverlaufsinterviews geführt." (Autorenreferat)
Thesaurusschlagwörter socialism; agriculture; Intergenerational relations; social mobility; cooperative; farmer; New Federal States; branch of the economy; structural change; production; plant closure; dismissal; Federal Republic of Germany
Klassifikation Agrarsoziologie
Methode empirisch; empirisch-quantitativ
Titel Sammelwerk, Herausgeber- oder Konferenzband Differenz und Integration: die Zukunft moderner Gesellschaften ; Verhandlungen des 28. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie im Oktober 1996 in Dresden ; Band 2: Sektionen, Arbeitsgruppen, Foren, Fedor-Stepun-Tagung
Herausgeber Rehberg, Karl-Siegbert
Konferenz 28. Kongreß der Deutschen Gesellschaft für Soziologie "Differenz und Integration. Die Zukunft moderner Gesellschaften". Dresden, 1996
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 1997
Verlag Westdt. Verl.
Erscheinungsort Opladen
Seitenangabe S. 208-213
ISBN 3-531-12878-7
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top