Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Schulentwicklung in der BRD und der DDR in soziologischer Perspektive

School development in the FRG and the GDR from the viewpoint of sociology
[Konferenzbeitrag]

Lenhardt, Gero; Stock, Manfred

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-137814

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS)
Abstract "Die Schulentwicklung beider deutscher Staaten beginnt bei sozialen Verhältnissen, in denen ständische Ordnungsvorstellungen noch eine beachtliche Wirkung hatten. An ihrer Stelle setzten sich in den Schulen der BRD vor allem die formalen Normen eines formalen Individualismus durch, in den Schulen der DDR dagegen materiale Normen bürokratischen Charakters. Defizient blieb im Westen die Durchsetzung der Gleichheitsnorm; dadurch wird das liberalere Schüler-Lehrer-Verhältnis erheblich beeinträchtigt. Im Osten blieben Lehrern und Schülern die bürgerlichen Freiheitsrechte vorenthalten. Dadurch veränderte die Gleichheitsnorm ihre Bedeutung. Sie fungierte nicht als Voraussetzung individueller Autonomie, sondern rückte an die Stelle ständischer Ungleichheit eine bürokratisch-ständische Gleichheit mit erheblichen Zwängen zu Uniformität. Das Verhältnis zwischen Lehrern und Schülern ist in beiden Bilddungssystemen wegen dieser Defizienzen vor allem antagonistisch und lehrerzentriert. Westdeutsche Schüler gewinnen Autonomie in offenen Auseinandersetzungen mit der Schule, die ostdeutschen eher in verdeckten. Die unpersönliche Sachlichkeit des Schulalltags bot dafür spezifische Möglichkeiten." (Autorenreferat)
Thesaurusschlagwörter school development; German Democratic Republic (GDR); teacher-pupil relationship; freedom; school; standard; individualism; teacher; pupil; social stratum; inequality; equality; Federal Republic of Germany; international comparison
Klassifikation Bildungs- und Erziehungssoziologie
Methode deskriptive Studie
Titel Sammelwerk, Herausgeber- oder Konferenzband 27. Kongreß der Deutschen Gesellschaft für Soziologie - Gesellschaften im Umbruch: Sektionen und Arbeitsgruppen
Herausgeber Sahner, Heinz; Schwendtner, Stefan
Konferenz 27. Kongreß der Deutschen Gesellschaft für Soziologie "Gesellschaften im Umbruch". Halle, 1995
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 1995
Verlag Westdt. Verl.
Erscheinungsort Opladen
Seitenangabe S. 17-21
ISBN 3-531-12836-1
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top