Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Soziologen in der psychosozialen Versorgung? : Randergebnisse einer Untersuchung zur psychotherapeutischen Versorgungsstruktur in der Bundesrepublik Deutschland

[Konferenzbeitrag]

Wittchen, Ulrich; Welz, Rainer

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-135795

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS)
Abstract Im Rahmen einer Untersuchung zur psychosozialen Versorgung innerhalb von neun ausgewählten Regionen der BRD wurde eine deskriptive Bestandsaufnahme der psychosozialen Versorgungsangebote und deren Struktur durchgeführt. Als Nebenergebnis wurden einige Angaben erhoben, die sich auf die Berufsgruppe der Soziologen im Bereich der psychosozialen Gesundheitsversorgung bezogen: insbesondere zu den therapeutischen Orientierungen, der Art und Häufigkeit der von ihnen ausgeübten Psychotherapie und der Verbreitung als Berufsgruppe in dem Bereich der psychosozialen Versorgung insgesamt. In dem Beitrag wird in der Hauptsache über diese Daten berichtet. Die Datenerhebung erfolgte 1977 in den beiden Bereichen: (1) Aufstellung der Institutionsarten, die in einer psychosozialen Versorgung vorzufinden sind; (2) Aufschlüsselung des Personalstandes der jeweiligen Institution nach den Hauptberufsgruppen und deren namentliche Erfassung. Von den 7049 erfaßten Personen sind 31 Soziologen, von denen 13 in der psychiatrischen bzw. psychotherapeutischen Ambulanz, 10 in Beratungsstellen, 10 in nicht einzuordnenden Beratungsstellen (Schwangerschaft, Konflikt u.ä.) tätig sind. Im Hinblick auf Weiterbildung und Ausbildungsschwerpunkte werden die Soziologen in drei Gruppen eingeordnet: (1) psychotherapeutische Kerngruppe mit psychotherapeutischer Aus- bzw. Weiterbildung; (2) psychotherapeutisch tätige Randgruppe vor allem im familien- und sozialtherapeutischen Beratungsbereich; (3) stundenweise Tätigkeit z.B. in der Telefonseelsorge, in Selbsterfahrungsgruppen u.ä. Über die Hälfte der Soziologen (17) sind außerdem in der Forschung tätig. (RW)
Thesaurusschlagwörter Federal Republic of Germany; psychotherapy; Berlin; Hamburg; Lower Saxony; North Rhine-Westphalia; Baden-Württemberg; Bavaria; sociologist; occupational group; psychosocial care; counseling center; counseling
Klassifikation psychische Störungen, Behandlung und Prävention
Methode anwendungsorientiert; empirisch
Titel Sammelwerk, Herausgeber- oder Konferenzband Soziologische Analysen: Referate aus den Veranstaltungen der Sektionen der Deutschen Gesellschaft für Soziologie und der ad-hoc-Gruppen beim 19. Deutschen Soziologentag (Berlin, 17.-20. April 1979)
Herausgeber Mackensen, Rainer; Sagebiel, Felizitas
Konferenz 19. Deutscher Soziologentag "Sozialer Wandel in Westeuropa". Berlin, 1979
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 1979
Erscheinungsort Berlin
Seitenangabe S. 665-671
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top