Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Kommunikationskonflikte zwischen deutschen Vernehmungsbeamten und türkischen Migranten : Verfahrensvorschlag für die "verstehende" Rekonstruktion interkultureller Kommunikation und Präsentation erster Auswertungsergebnisse einer Feldstudie zur polizeilichen Vernehmung türkischer Beschuldigter

Conflicts of communication between German interrogation officers and Turkish immigrants: a proposal of a research procedure for a "verstehende" reconstruction of intercultural communications and presentation of first results of a field study
[Zeitschriftenartikel]

Schröer, Norbert

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-15891

Weitere Angaben:
Abstract Die Kommunikation zwischen Deutschen und türkischen Migranten der zweiten und dritten Generation ist kaum noch von Sprachproblemen, dafür aber um so mehr von offenen und verdeckten interkulturellen Mißverständnissen geprägt. Das bedeutet: die Handlungskoordinierung von Deutschen und türkischen Migranten erfolgt vor dem Hintergrund zum Teil erheblich divergierender kulturspezifischer Deutungsmuster, so daß sich Mißverständnisse und sich daraus ergebende Konflikte kaum vermeiden lassen. Sehr bedeutsam werden solche Mißverständnisse im juristischen Kontext und hier vor allem in polizeilichen Ermittlungsverfahren. Der vorliegende Beitrag gibt den aktuellen Stand einer laufenden Feldstudie zur polizeilichen Vernehmung türkischer Migranten wieder. Im ersten Teil wird ein in dieser Untersuchung entwickeltes Verfahren für die Bewältigung der mit der Hermeneutik des Fremden einhergehenden Probleme für eine methodisch kontrollierte Rekonstruktion vorgestellt. Im zweiten Teil wird dann in einer Einzelfalldarstellung eine nach Maßgabe dieses Verfahrens konstruierte Strukturhypothese zur interkulturell kommunikativen Konfliktlage in polizeilichen Vernehmungen mit türkischen Beschuldigten präsentiert.

Communication between Germans and second and third generation immigrants from Turkey is not any longer characterised by language difficulties but there remain manifest and latent intercultural misunderstandings. That means: co-ordination of actions by Germans and Turkish immigrants takes place on the background of seriously differing culturespecific patterns of meaning and interpretation - thus making misunderstandings and resulting conflicts almost unavoidable. These misunderstandings become very relevant in judicial contexts, especially in interrogations by police officers. The following paper reports the current state of an ongoing field study on interrogation of Turkish immigrants by German police officers. In the first part we discuss a new procedure for solving the problems resulting out of the hermeneutic of the strange with respect to a methodologically controlled reconstruction. In the second part we discuss a structural hypothesis developed an the basis of this procedure wich regard to the intercultural communicative conlicts endemic in police interrogations of Turkish immigrants.
Thesaurusschlagwörter intercultural communication; Turk; social conflict; police officer; interaction; conflict mediation; preliminary proceedings; moderation of discussion; social perception; migration; sociology of knowledge; hermeneutics
Klassifikation Kriminalsoziologie, Rechtssoziologie, Kriminologie; Kommunikationssoziologie, Sprachsoziologie, Soziolinguistik; interpersonelle Kommunikation; soziale Probleme
Methode empirisch; empirisch-qualitativ
Freie Schlagwörter Polizeiverhöre
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 1998
Seitenangabe S. 154-181
Zeitschriftentitel Soziale Probleme, 9 (1998) 2
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top