Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Chinas Energie- und Rohstoffdiplomatie und die Auswirkungen auf die EU-China-Beziehungen

China's energy and raw material diplomacy and the implications for the EU-China relations
[Zeitschriftenartikel]

Umbach, Frank

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-131440

Weitere Angaben:
Abstract "The objective of this paper is to analyse China s energy and raw material diplomacy in the context of recent global energy developments and the EU-China relationship. For several years, the EU and its member states pay increasingly attention to China's energy diplomacy, particularly in the Middle East and Africa. In the view of the EU, China's neo-mercantilist energy policies are threatening the EU s foreign and developments policies such as in Africa. In contrast to China s official non-intervention policies, they are guided by political pre-conditions of supporting democracy, market economies, human rights, good governance and sustainability. As the result of economic and foreign policy globalization on both sides, China s energy diplomacy in the Middle East and Africa has become one of the new controversial issues of an increasingly ambivalent and complex EU-China relationship of regional and global cooperation, competition and diplomatic conflicts." (author's abstract)

Der Autor analysiert die Energie- und Ressourcendiplomatie Chinas vor dem Hintergrund der globalen Entwicklungen und der Beziehungen zur Europäischen Union. Er gibt zunächst einen Überblick über die umweltpolitischen Veränderungen der letzten Jahre auf internationaler Ebene und kommentiert vor diesem Hintergrund Chinas Energie- und Energieaußenpolitik, welche inzwischen nicht nur in den USA, sondern auch in der EU und in Deutschland kritisch bewertet wird. Die neue Aufmerksamkeit der EU und der Kommission gegenüber Chinas Energie- und Ressourcenpolitik erklärt sich nicht zuletzt aus den globalen Dimensionen und Auswirkungen des chinesischen "Energiehungers". Darüber hinaus wird Chinas Energie- und Ressourcendiplomatie in Afrika, im Mittleren Osten und im Iran zunehmend als problematisch angesehen, da sie neue Herausforderungen für die europäische Außen- und Sicherheitspolitik mit sich bringt. Für die Zukunft ist nach Ansicht des Autors eine vertiefte Partnerschaft zwischen der EU und China notwendig, um eine internationale Ordnungspolitik sowie ein regionales Krisen- und Konfliktmanagement im Mittleren Osten und in Afrika zu ermöglichen. Dies setzt aber eine global verantwortliche Politik Chinas und ein strategisches Denken mit klarer Interessendefinition auf beiden Seiten voraus. (ICI)
Thesaurusschlagwörter China; EU; energy policy; resources; foreign policy; diplomacy; energy consumption; climate protection; distribution conflict; international relations; impact; Africa; Middle East; raw materials; Far East; energy supply; crisis management (econ., pol.); world order; security policy; development policy; energy
Klassifikation internationale Beziehungen, Entwicklungspolitik; spezielle Ressortpolitik
Methode deskriptive Studie
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2007
Seitenangabe S. 39-56
Zeitschriftentitel China aktuell - Journal of Current Chinese Affairs, 36 (2007) 1
ISSN 1868-4874
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
Datenlieferant Dieser Metadatensatz wurde vom Sondersammelgebiet Sozialwissenschaften (USB Köln) erstellt.
top