Mehr von Niquet, Valérie

Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Singulière et ambiguë: la relation franco-chinoise en redéfinition

Unique and contradictory: the new definition of Sino-French relations
[Arbeitspapier]

Niquet, Valérie

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-131062

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Forschungsinstitut der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V.
Abstract "Trotz einzelner Krisen erfuhren die französisch-chinesischen Beziehungen seit Beginn der achtziger Jahre eine stetige Intensivierung, die um die Jahrtausendwende zur Begründung einer 'strategischen Partnerschaft' zwischen beiden Ländern führte. Ein wachsendes Ungleichgewicht zwischen beiden Volkswirtschaften belastet jedoch die Beziehungen heute – ebenso wie die aggressive Technologietransferpolitik Chinas oder die Asymmetrien zwischen beiden Staaten bezüglich der Investitionen ins Partnerland und der Öffnung ihrer Märkte. Auch die politischen Interessen beider Länder divergieren deutlich. Zielen Frankreich wie die Europäische Union auf die Integration Chinas in das internationale System sowie dessen Wirtschaftsentwicklung, stehen für die Volksrepublik der Erhalt des politischen Systems und der Wunsch nach einer multipolaren Weltordnung als Gegenstrategie zu amerikanischer Vorherrschaft im Vordergrund. Angesichts des Versuchs Chinas, eine strategische Partnerschaft allein in den Dienst seiner eigenen Ziele zu stellen, muss Frankreich künftig verstärkt das Prinzip der Gegenseitigkeit einfordern, um den französisch-chinesischen Beziehungen auf Dauer Stabilität zu verleihen." (Autorenreferat)

"Despite different setbacks, the French-Chinese relations underwent a steady development since the beginning of the eighties, which led to a 'strategic partnership' between both countries at the turn of the millennium. Though, an increasing imbalance between both economies strains the relations today – as well as the aggressive technology transfer policy of China or the asymmetries between both states concerning the mutual investments and the opening of their markets. The political interests of both countries also clearly diverge. Whereas France, like the European Union, counts on the integration of China in the international system as well as on its economic development, China focuses on the maintenance of its political system and on the creation of a multipolar order against the American superpower. Since China is seeking to put the 'strategic partnership' at the single service of its own goals, France will have to insist more on the principle of reciprocity to keep the Franco-Chinese relations sustainable in the future." (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter China; France; foreign policy; international politics; bilateral relations; international relations; partnership; cooperation; equilibrium; market; political interest; interest; economic development (on national level); stability
Klassifikation internationale Beziehungen, Entwicklungspolitik; Volkswirtschaftslehre
Methode deskriptive Studie
Freie Schlagwörter Öffnung
Sprache Dokument Französisch
Publikationsjahr 2009
Erscheinungsort Berlin
Seitenangabe 13 S.
Schriftenreihe DGAP-Analyse Frankreich, 8
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
Datenlieferant Dieser Metadatensatz wurde vom Sondersammelgebiet Sozialwissenschaften (USB Köln) erstellt.
top