Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Komplexität von Vignetten, Lerneffekte und Plausibilität im Faktoriellen Survey

Complexity, learning effects and plausibilitiy of vignettes in the factorial survey design
[Zeitschriftenartikel]

Auspurg, Katrin; Hinz, Thomas; Liebig, Stefan

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-126659

Weitere Angaben:
Abstract 'Der Faktorielle Survey gilt als eine Erhebungsmethode, bei der sich die Vorteile der Umfrageforschung mit denen experimenteller Designs verbinden. Statt einzelner Items bewerten die Befragten hypothetische Objekt- oder Situationsbeschreibungen. Indem in diesen 'Vignetten' einzelne Merkmalsausprägungen experimentell variiert werden, lässt sich ihr Einfluss auf die abgefragten Urteile oder Entscheidungen exakt bestimmen und damit das Gewicht von Faktoren isolieren, die in der Realität oftmals konfundiert sind. Bislang liegen allerdings nur sehr wenige Methodenstudien zur Validität der erzielten Messungen vor. Der Beitrag gibt zunächst einen knappen Überblick zum Einsatz des Faktoriellen Surveys in der sozialwissenschaftlichen Forschung und benennt anschließend bislang ungeklärte methodische Probleme. Die mit einer eigenen experimentellen Datenerhebung durchgeführten Analysen beziehen sich auf die Stabilität des Urteilsverhaltens der Befragten in Abhängigkeit von der Anzahl der in den Vignetten abgebildeten Dimensionen, möglichen Lerneffekten sowie von ‚unplausiblen' oder ‚unlogischen' Fällen (Vignettentexte für Situationen, die in der Realität sehr selten oder gar nicht vorkommen und die Befragten daher irritieren könnten). Getestet werden verschiedene Hypothesen zur Komplexität der Erhebungssituation und der Kohärenz der Urteile. Nach unseren Ergebnissen führen eine hohe Komplexität der Vignetten und unplausible Fälle zu einem weniger Vignettendimensionen einbeziehenden Urteilsverhalten, damit geringeren Einflussstärken einzelner Vignettenmerkmale bei gleich bleibender Konsistenz. Abschließend diskutieren wir die praktischen Konsequenzen dieser Befunde.' (Autorenreferat)

'The factorial survey is a method of data collection that combines the advantages of survey research and the advantages of experimental designs. Respondents react to hypothetical descriptions of objects or situations (vignettes) instead of answering single-item questions. By varying each dimension of the vignettes in an experimental design, the dimensions' impact on respondents' judgments or decisions can be estimated accurately. Thus, the method is able to identify the effect of single factors which are often confounded in reality. So far, only few methodological studies address questions of measurement validity when a factorial survey design is used. The article provides a brief overview of the use of the factorial design in the social sciences and points our still unresolved methodological questions. Using experimental data specifically designed for this purpose our analyses consider the stability of respondents' judgments with respect to the number of dimensions presented in the vignettes, possible learning effects and 'implausible' or 'illogical' cases (vignettes describing objects or situations which are rare or even impossible). We test several hypotheses regarding the complexity of vignettes and the consistency of judgments. According to our results, a high complexity of vignettes and implausible cases cause respondents to consider fewer dimensions in their judgments; we find smaller influences of vignette variables while the consistency of the judgments remains the same. Finally, we discuss the practical consequences of these results.' (author's abstract)|
Thesaurusschlagwörter survey; data collection method; problem
Klassifikation Erhebungstechniken und Analysetechniken der Sozialwissenschaften
Methode Grundlagenforschung; Methodenentwicklung
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2009
Seitenangabe S. 59-96
Zeitschriftentitel Methoden, Daten, Analysen (mda), 3 (2009) 1
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top