Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


States oder Traits? : was beinflußt die Teilnahmebereitschaft an telefonischen Interviews?

States or traits? : factors influencing the willingness to participate in telephone surveys
[Zeitschriftenartikel]

Schnauber, Anna; Daschmann, Gregor

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-126583

Weitere Angaben:
Abstract 'Um zu untersuchen, was die Teilnahmebereitschaft an telefonischen Interviews beeinflusst, wurden 301 Teilnehmer und 326 Verweigerer einer telefonisch durchgeführten Marktforschungsstudie befragt. Basierend auf den geführten Interviews zeigt sich, dass in erster Linie zwei Faktoren entscheidend für die Teilnahmebereitschaft an telefonischen Umfragen sind: die persönliche Einstellung zu Umfragen und der Zeitpunkt der Befragung. Die Bedeutung der Zeit für die Teilnahmeentscheidung spricht für einen zufälligen Ausfallprozess - wird ein potenziell Befragter zu einem anderen Zeitpunkt kontaktiert, fällt seine Entscheidung wahrscheinlich auch anders aus. Die Umfrageeinstellung hingegen ist ein stabiler Einflussfaktor. Da sich aber nur wenige und schwache Zusammenhänge mit grundlegenden Persönlichkeitseigenschaften und soziodemografischen Merkmalen zeigen, spricht dies zwar dafür, dass es bestimmte Personen gibt, die Befragungen gegenüber grundsätzlich abgeneigt sind, diese sich aber nicht grundlegend von den Teilnehmern einer Befragung unterscheiden. Somit kann davon ausgegangen werden, dass Verweigerungen nicht zu systematischen Verzerrungen der Ergebnisse von Umfragen führen.' (Autorenreferat)

'To examine the factors influencing the willingness of target persons to participate in telephone surveys, 301 participants and 326 non-respondents of a market research telephone survey were interviewed on this subject. These interviews show that two factors are predominantly decisive for the willingness to participate in telephone surveys: the personal attitude towards surveys and the moment of interview. The significance of the moment for the decision on participation speaks for a random dropout process - if a potential interviewee is contacted at another time, he will probably make a different decision. By contrast, the attitude towards surveys is a stable influencing factor. However, there are only a few and weak correlations with primary personal characteristics and socio-demographic criteria; this speaks for there being certain persons who, in principle, are averse to surveys, but they do not differ essentially from the participants of a survey. Therefore it can be assumed that non-respondence does not automatically lead to systematic distortions of survey results.' (author's abstract)|
Thesaurusschlagwörter response behavior; attitude; Federal Republic of Germany; survey; interview; telephone interview; computer-assisted telephone interview
Klassifikation Erhebungstechniken und Analysetechniken der Sozialwissenschaften
Methode empirisch; empirisch-quantitativ
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2008
Seitenangabe S. 97-123
Zeitschriftentitel Methoden, Daten, Analysen (mda), 2 (2008) 2
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top