Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Strategies, programs, and projects pertaining to policy on transport : research in selected European states, the United States, and Japan (short title: 'SmartBench') ; final report on Sweden

Strategien, Programme und Projekte der Transportpolitik: Forschungen in ausgewählten Staaten Europas, den USA und Japan (Kurztitel: 'SmartBench') ; Schlussbericht Schweden
[Abschlussbericht]

Borcherding, Anke

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-118354

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung gGmbH
Abstract "The government in Sweden champions the international competitiveness of the country' s economy and industry. The structure and substance of transport research in Sweden is in constant flux. Because Sweden has its own automotive industry, extensive and cost-intensive research programs on vehicle development are conducted in cooperation with industry, the research community, and the government and are largely financed by the Swedish state. Setting priorities in transport research also seems to come easier to Sweden than to Germany, where authority is shared by the federal government, state governments, and their respective ministries in a way unknown in Sweden. On the whole, Sweden is one of the world's innovative leaders in both applied and basic research on transport, an assessment reflected in the ambitious objectives of the country' s transport policy. An outstanding example thereof is 'Vision Zero', Sweden's long-term goal of completely eliminating deaths due to accidents. Sweden, like other countries, is grappling with the impacts of mass motorization. In comparison to the German way of dealing with these problems, the Swedish approach seems to focus pragmatically more on environmental objectives and safety standards and devotes greater attention to the needs of disadvantaged road users. The social sciences, a traditional strength in Sweden, play a major role. Swedish transport research addresses the topics of safety, environment, and future technologies. The independent Swedish local authorities conduct their own environmentally ambitious transport projects, which are scientifically grounded political decisions promoting informed efforts to help the environment." (author's abstract)

"Der schwedische Staat fördert massiv die Sicherung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit der nationalen Wirtschaft und Industrie. Die Verkehrsforschung in Schweden befindet sich dementsprechend in einem permanenten strukturellen und thematischen Veränderungs- und Anpassungsprozess. Da Schweden ein Land mit einer eigenen Fahrzeugindustrie ist, werden umfangreiche und kostenintensive Forschungsprogramme zur Fahrzeugentwicklung in Kooperation von Industrie, Forschung und Staat aufgelegt und zum größeren Teil vom Staat finanziert. Die politische Steuerung der Akzentsetzungen in der Verkehrsforschung scheint leichter als hier zu Lande, da es eine Aufteilung von Kompetenzen zwischen dem Bund, den Ministerien und den Ländern in Schweden so nicht gibt. Insgesamt ist Schweden im internationalen Vergleich sowohl in der angewandten Verkehrsforschung als auch in der Grundlagenforschung innovativ. Dies korrespondiert nicht zuletzt mit den ambitionierten Zielen der Verkehrspolitik. Die 'Vision Zero', das langfristige Ziel keine Verkehrstoten mehr zu wollen, ist dabei ein herausragendes Leitbild. Auch Schweden hat die bekannten Probleme mit den Folgen der Massenmotorisierung. Im Unterschied aber zu Deutschland wirkt der Umgang mit diesen Problemen stärker und pragmatisch an Umweltzielen und Sicherheitsstandards ausgerichtet, wobei den Anforderungen schwächerer Verkehrsteilnehmer/innen mehr Beachtung geschenkt wird. Hier spielt die starke sozialwissenschaftliche Verkehrsforschung eine wichtige Rolle. Die Themen der Verkehrsforschung insgesamt sind Sicherheit, Umwelt und Zukunftstechnologien. Die unabhängigen schwedischen Kommunen führen eigene, umweltpolitisch ambitionierte Verkehrsprojekte durch, die die wissenschaftlichen Anstrengungen unterstützen und umgekehrt auch verkehrswissenschaftlich begründet werden." (Autorenreferat)
Thesaurusschlagwörter Sweden; traffic; research; transportation policy; traffic safety; ecological consequences; future; technology
Klassifikation Verkehrssoziologie; Raumplanung und Regionalforschung
Methode deskriptive Studie
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2004
Erscheinungsort Berlin
Seitenangabe 50 S.
Schriftenreihe Discussion Papers / Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, Forschungsschwerpunkt Organisationen und Wissen, Abteilung Innovation und Organisation, 2004-111
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
Datenlieferant Dieser Metadatensatz wurde vom Sondersammelgebiet Sozialwissenschaften (USB Köln) erstellt.
top