Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Is perfection optimal? : employment and product market competition

Funktionieren Märkte optimal? ; Wettbewerb auf Arbeits- und Produktmärkten
[Arbeitspapier]

Amable, Bruno; Gatti, Donatella

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-116369

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung gGmbH
Abstract "This paper proposes a model of efficiency wage with endogenous workers flows in interaction with imperfect competition on the product markets. Subject to economy-wide shocks, firms hire and fire workers thus generating a certain turnover. We show that the intensity of this turnover negatively affects workers' incentives and induces higher efficiency wage premia. Increased competition pushes real wages up but effort incentive requirements prevent large wage adjustments. Hence, adjustments are made with quantities: both the separation and hiring rates increase with competition, increasing the wage premium and contributing to lower employment. As a consequence, an employment-maximising level of competition may exist." (author's abstract)

"In der Analyse wird ein Effizienzlohn-Modell vorgeschlagen, das endogene Beschäftigten-Ströme mit unvollständigem Wettbewerb auf den Gütermärkten verbindet. Unternehmen reagieren auf volkswirtschaftliche Schocks mit 'Heuern und Feuern' und verstärken so den Umschlag an Beschäftigten. Es wird gezeigt, dass sich das Ausmaß dieses Beschäftigten-Umschlags negativ auf die Anreize für die Arbeitnehmer auswirkt und zu höheren Effizienzlohn-Prämien führt. Ein intensivierter Wettbewerb lässt Reallöhne steigen, aber Anreize zur Steigerung der Arbeitsintensität verhindern Lohnanpassungen im großen Stil. Demzufolge kommt es zu Mengenanpassungen: sowohl Entlassungs- wie Einstellungszahlen wachsen mit zunehmendem Wettbewerb, wodurch die Lohnprämie steigt und die Beschäftigung sinkt. Daraus ist zu folgern, dass es einen beschäftigungsmaximalen Grad des Wettbewerbs geben könnte." (Autorenreferat)
Thesaurusschlagwörter efficiency; model; wage; employment; competition; commodity market; employment conditions; effect on employment; labor market; notice of termination; behavior; employer; labor intensity
Klassifikation Volkswirtschaftslehre; Arbeitsmarktforschung
Methode Grundlagenforschung; Theoriebildung
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2000
Erscheinungsort Berlin
Seitenangabe 18 S.
Schriftenreihe Discussion Papers / Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, Forschungsschwerpunkt Arbeitsmarkt und Beschäftigung, Abteilung Wirtschaftswandel und Beschäftigung, 00-304
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
Datenlieferant Dieser Metadatensatz wurde vom Sondersammelgebiet Sozialwissenschaften (USB Köln) erstellt.
top