Mehr von Stephan, Andreas

Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


The contribution of transport and human capital infrastructure to local private production : a partial adjustment approach

Der Beitrag von Verkehrs- und Humankapitalinfrastruktur zur lokalen privaten Produktion : ein "partial adjustment" Ansatz
[Arbeitspapier]

Stephan, Andreas

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-116276

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung gGmbH
Abstract "This paper uses a partial adjustment approach to measure the contribution of public infrastructure to local private production. In the first step of the empirical analysis we apply a principal component analysis in order to construct 2 new infrastructure indicators from an array of 7 measures of transport and human capital infrastructure. In the second step the output of different sectors is regressed on private factor inputs and on these 2 infrastructure indicators. Our main finding is that expected long-run equilibrium output in an area of local government will be higher, the better it is endowed with both transport and human capital infrastructure. Moreover, transport and human capital infrastructure appear to be complementary, i.e. raising only transport infrastructure will not yield an increase in private production at the local level." (author's abstract)

"Diese Studie verwendet einen 'partial adjustment' Ansatz, um den Beitrag von öffentlicher Infrastruktur zur privaten Produktion auf der lokalen Ebene zu bestimmen. Im ersten Schritt der empirischen Analyse wird eine Hauptkomponentenanalyse durchgeführt, um 2 neue Infrastrukturindikatoren aus 7 Variablen für Verkehrs- und Humankapitalinfrastruktur zu bestimmen. Im zweiten Schritt wird der Output von verschiedenen Sektoren auf die privaten Faktorinputs sowie die 2 gefundenen Infrastrukturindikatoren regressiert. Das wichtigste empirische Ergebnis der Analyse ist, daß der erwartete langfristige Gleichgewichtsoutput in einem Kreis höher ist, je besser die Ausstattung sowohl mit Verkehrs- wie auch mit Humankapitalinfrastruktur ist. Weiterhin finden wir, daß Verkehrs- und Humankapitalinfrastruktur zueinander komplementär sind, d.h. falls nur die Ausstattung mit Verkehrsinfrastruktur verbessert würde, daraus keine Erhöhung der privaten lokalen Produktion resultiert." (Autorenreferat)
Thesaurusschlagwörter infrastructure; public authorities; private sector; traffic; human capital; production
Klassifikation Volkswirtschaftslehre
Methode deskriptive Studie; empirisch
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2000
Erscheinungsort Berlin
Seitenangabe 17 S.
Schriftenreihe Discussion Papers / Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, Forschungsschwerpunkt Marktprozeß und Unternehmensentwicklung, Abteilung Wettbewerbsfähigkeit und industrieller Wandel, 00-20
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
Datenlieferant Dieser Metadatensatz wurde vom Sondersammelgebiet Sozialwissenschaften (USB Köln) erstellt.
top