Mehr von Machonin, Pavel

Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Social cleavages and political conflicts in the contemporary Czech society

Soziale Konfliktlinien und politische Konflikte in der tschechischen Gegenwartsgesellschaft
[Arbeitspapier]

Machonin, Pavel

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-115337

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung gGmbH
Abstract "There are a number of significant social cleavages and political conflicts within the population of the European postsocialist societies. The first one concerns the cleavage between the decreasing number of people who benefited from the 'Ancien regime' and those who took advantage of the new developments over the past 12 years. The second one concerns cleavages based on ethnic differences, which are more important in South Eastern than in Central Europe. The third cleavage is the rapid polarization between the rich and the poor, which developed in the relatively egalitarian Czech social structure as a consequence of the rapid privatization and the sudden liberalization of both the economy and other spheres of life. These cleavages as well as some other conflicts influence the contemporary existing political relationships which - under Czech circumstances - are characterized by a relative balance of four main political currents. The optimal solution for the hybrid coexistence of these cleavages and conflicts would consist in strengthening the role of forces which are important for the development analogously to the more advanced postindustrial European models of social and political arrangements." (author's abstract)

"Europäische postsozialistische Gesellschaften sind gekennzeichnet durch eine Reihe signifikanter Unterschiede und politischer Konflikte innerhalb ihrer Bevölkerungen. Eine der Konfliktlinien verläuft zwischen einer abnehmenden Zahl von Personen, die vom 'Ancien regime' profitiert haben und anderen, die die Vorteile der neuen Entwicklungen der letzten zwölf Jahre genutzt haben. Eine zweite betrifft Spannungen, die auf ethnischen Differenzen basieren, welche jedoch in Südosteuropa relevanter sind als in Mitteleuropa. Die dritte Konfliktlinie entsteht durch die rapide Polarisierung zwischen Arm und Reich, die sich als Folge der rapiden Privatisierung und plötzlichen Liberalisierung der Wirtschaft und anderer Lebensbereiche aus der relativ homogenen tschechischen Sozialstruktur entwickelt hat. Diese und weitere Konfliktfelder beeinflussen die gegenwärtig existierenden politischen Beziehungen, die - unter den tschechischen Bedingungen - durch eine relative Ausgewogenheit zwischen den vier wichtigsten politischen Strömungen gekennzeichnet sind. Die optimale Lösung für dieses Nebeneinanderbestehen von Spannungen und Konflikten würde in einer Stärkung der Kräfte liegen, die für eine Entwicklung analog den weiter fortgeschrittenen postindustriellen europäischen Modellen sozialer und politischer Ordnung von Bedeutung sind." (Autorenreferat)
Thesaurusschlagwörter Czech Republic; transformation; social change; social inequality; ethnic relations; post-socialist country; post-communist society; class antagonism; class society
Klassifikation Soziologie von Gesamtgesellschaften; politische Willensbildung, politische Soziologie, politische Kultur
Methode deskriptive Studie
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2001
Erscheinungsort Berlin
Seitenangabe 12 S.
Schriftenreihe Veröffentlichung / Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, Forschungsschwerpunkt Sozialer Wandel, Institutionen und Vermittlungsprozesse, Abteilung Sozialstruktur und Sozialberichterstattung, 01-406
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
Datenlieferant Dieser Metadatensatz wurde vom Sondersammelgebiet Sozialwissenschaften (USB Köln) erstellt.
top