Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Wachstum für Weltgeltung : die Bedeutung der Lissabonner Strategie für die Europäische Außenpolitik

Growth for global standing : the significance of the Lisbon Strategy for European foreign policy
[Arbeitspapier]

Adebahr, Cornelius

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-114284

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Forschungsinstitut der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V.
Abstract "Die vorliegende Analyse untersucht die von der Lissabonner Strategie angestoßenen Reformen in der EU-Wirtschaftspolitik in Hinblick auf ihren Einfluss auf die Europäische Außenpolitik. Gemeinhin wird angenommen, dass es nur wenige Verbindungen zwischen diesen Politikbereichen gebe; dies widerlegt diese Analyse. Anhand konkreter Beispiele aus der Binnenmarkt- und Forschungspolitik zeigt sie Wege zu einer größeren Kohärenz europäischer Politik auf." (Autorenreferat)

"The paper analyses the reforms in the field of EU economic policy, instigated by the Lisbon Strategy, with a view to their influence on European foreign policy. The usual assumption is that these two policy fields are only scarcely connected. This study proves the contrary. Providing concrete examples from Internal Market and Research policy, it shows ways to achieve greater coherence of the overall EU policy." (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter EU; European security; CFSP; foreign policy; security policy; strategy; economic policy; reform; EU policy
Klassifikation internationale Beziehungen, Entwicklungspolitik; Europapolitik
Methode deskriptive Studie
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2006
Erscheinungsort Berlin
Seitenangabe 20 S.
Schriftenreihe DGAP-Analyse, 2/2006
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
Datenlieferant Dieser Metadatensatz wurde vom Sondersammelgebiet Sozialwissenschaften (USB Köln) erstellt.
top