Mehr von Zenone, Daniela

Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Das Automobil im italienischen Futurismus und Faschismus : seine ästhetische und politische Bedeutung

The automobile in Italian futurism and fascism : its aesthetic and political meaning
[Arbeitspapier]

Zenone, Daniela

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-113056

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung gGmbH
Abstract "Die Rolle des Automobils im italienischen Futurismus und Faschismus ist das Thema der vorliegenden Arbeit. Ein historischer Exkurs soll die gesellschaftliche Bedeutungszuschreibung des Automobils als Modernitätssymbol und Freiheitsikone aufzeigen. Die Arbeit deckt einen Zeitraum von über 30 Jahren italienischer Geschichte ab: als Orientierungsdaten dienen die Veröffentlichung des futuristischen Manifests 1909 und der Eintritt Italiens in den Zweiten Weltkrieg 1940, wobei das Spannungsverhältnis zwischen Ästhetik, Modernität und Nationalismus den kulturellen und politisch-ideologischen Rahmen bildet. Während die futuristische Maschinenästhetik in Zusammenhang mit dem herrschenden Leitbild des Automobils als Sport- und Luxusgerät behandelt wird, lässt sich die Ideologie des Faschismus in Verbindung mit dem Leitbild des Transportmittels für 'alle' herausarbeiten. Anhand von Manifesten und Zeitdokumenten werden die Elemente des Futurismus analysiert, die in direkter Verbindung mit der Durchsetzung eines technik- und autofreundlichen Denkens in der faschistischen Ideologie stehen. Dabei werden die entscheidenden Momente der Wirtschaftspolitik Italiens zwischen den zwei Weltkriegen behandelt, die in Zusammenhang mit der Geschichte des Automobils und der Automobilindustrie stehen. Aspekte wie die Beziehung zwischen der Automobilindustrie und dem faschistischen Regime sowie der Prozess der Herausbildung von Großunternehmen wie Fiat, Lancia und Alfa Romeo und das Aufkommen des Gebrauchswagens in protektionistischer Zeit stehen hier im Vordergrund. Zuletzt wird das Thema der Schaffung einer für das Automobil adäquaten Infrastruktur bzw. eines disziplinierenden und regulierenden Funktionsraumes bearbeitet, der mit dem Bau der ersten Autobahn der Welt, der autostrada kulminierte." (Autorenreferat)

"This paper presents the automobile's role in Italian futurism and fascism. This is an issue showing the car's societal importance as a symbol of modernity and icon of freedom. The myth of the automobile once aligned with a passion for speed and dynamism shifts into a metaphor of life. The automobile represents a mechanized and totalitarian world vision in which the 'new', modern is tied with the machine. By covering over thirty years of Italian history, spanning the Futuristic Manifesto in 1909 to the entry of Italy in the World War II in 1940, the paper explores the strain between aesthetics, modernity, and nationalism set against a cultural and political-ideological background. While futuristic aesthetics perceive the automobile as an instrument of sports and luxury, fascist ideology implies a means of transportation for 'everybody'. This paper analyses elements of futurism connected to the implementation of a technology and automobile oriented ideology within the fascist ideology using appropriate manifestos and documents of the early twentieth century. This paper also investigates significant turning points in Italian economic policy in the two world wars relating to automobile history and industry. Relationships between the automobile industry and the fascist regime as well as development of large-scale enterprises such as Fiat, Lancia and Alfa Romeo are key issues discussed in the paper. Lastly, a look is taken at automobile infrastructure development, a process culminating in building the first historically known highway, the autostrada." (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter motor vehicle; automobile industry; historical development; Italy; meaning; society; peace time; fascism; twentieth century; cultural factors; quantity
Klassifikation Verkehrssoziologie
Methode empirisch; empirisch-quantitativ; historisch
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2002
Erscheinungsort Berlin
Seitenangabe 71 S.
Schriftenreihe Schriftenreihe / Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, Forschungsschwerpunkt Technik - Arbeit - Umwelt, Abteilung Organisation und Technikgenese, 02-115
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
Datenlieferant Dieser Metadatensatz wurde vom Sondersammelgebiet Sozialwissenschaften (USB Köln) erstellt.
top