Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Downstream merger with oligopolistic input suppliers

Nachgelagerte Fusionen mit oligopolistischen Inputanbietern
[Arbeitspapier]

Lommerud, Kjell Erik; Straume, Odd Rune; Sorgard, Lars

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-112417

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung gGmbH
Abstract "We examine how a downstream merger affects input prices and, in turn, the profitability of such a merger under Cournot competition with differentiated products. Input suppliers can be interpreted as ordinary upstream firms, or trade unions organising workers. If the input suppliers are plant-specific, we find that a merger is more profitable than in a corresponding model with exogenous input prices. In contrast to the received literature, we find that it can be more profitable to take part in a merger than being an outsider. For firm-specific input suppliers, on the other hand, results are reversed. We apply our model to endogenous merger formation in an international oligopoly, and show that the equilibrium market structure is likely to be characterised by cross-border merger." (author's abstract)

"Die Autoren untersuchen, inwiefern nachgelagerte Fusionen Inputpreise erhöhen und wie diese wiederum die Fusionen bei Cournot-Wettbewerb mit unterschiedlichen Produkten beeinflussen. Inputanbieter können als normale vorgelagerte Firmen oder als Gewerkschaften, die Arbeiter organisieren interpretiert werden. Wenn die Inputanbieter werksspezifisch sind, finden wir, daß eine Fusion profitabler ist, als in einem vergleichbaren Modell mit exogenen Inputpreisen. Im Gegensatz zur herkömmlichen Literatur finden die Autoren, daß es profitabler sein kann, an einer Fusion teilzunehmen, denn ein Außenstehender zu sein. Für firmenspezifische Inputanbieter andererseits, ist das Ergebnis umgekehrt. Die Autoren wenden ihr Modell auf endogene Fusionsformierung in einem internationalen Oligopol an und zeigen, daß die Gleichgewichtsmarktstruktur wahrscheinlich durch grenzüberschreitende Fusionen gekennzeichnet ist." (Autorenreferat)
Thesaurusschlagwörter enterprise; merger; competition; effect; influence; trade union; oligopoly; formation of prices; intercompany cooperation; subcontractor
Klassifikation Volkswirtschaftslehre
Methode Grundlagenforschung; Theoriebildung
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2002
Erscheinungsort Berlin
Seitenangabe 26 S.
Schriftenreihe Discussion Papers / Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, Forschungsschwerpunkt Markt und politische Ökonomie, 01-22
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
Datenlieferant Dieser Metadatensatz wurde vom Sondersammelgebiet Sozialwissenschaften (USB Köln) erstellt.
top