Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Stratification, social networks in the labour market, and intergenerational mobility

Stratifikation, soziale Netzwerke im Arbeitsmarkt und intergenerationale Mobilität
[Arbeitspapier]

Anderberg, Dan; Andersson, Fredrik

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-112059

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung gGmbH
Abstract "This paper uses a model of human capital accumulation, labour market distortions, word-of-mouth communication, and community formation to analyse socio-economic stratification, educational choices and intergenerational social mobility. Workers obtain information about job opportunities from individuals in their local environment, implying that the social environment partly determines the expected returns to education. Stratified equilibria, when they exist, are characterised by low intergenerational social mobility and inefficient use of talent. The equilibrium responses to factors that generally encourage education may, in stratified outcomes, be highly asymmetric across socio-economic groups." (author's abstract)

"Der Beitrag verwendet ein Model mit Humankapitalakkumulation, Verzerrungen auf dem Arbeitsmarkt, Mund-zu-Mund-Kommunikation und Nachbarschaftsbildung, um sozioökonomische Stratifikation, Bildungsentscheidungen und intergenerationale soziale Mobilität zu analysieren. Arbeitnehmer erhalten Informationen über freie Arbeitsplätze von Individuen in ihrer Umgebung. Dies impliziert, dass der erwartete Ertrag der Bildungsentscheidungen von der sozialen Umgebung abhängig ist. Stratifizierte Gleichgewichte, falls sie existieren, zeichnen sich durch geringe intergenerationale Mobilität und eine ineffizient niedrige Ausschöpfung von Begabungen aus. Die Gleichgewichtsreaktionen auf erhöhte Bildungsanreize können in stratifizierten Gleichgewichten sehr asymmetrisch für verschiedene sozioökonomische Gruppen ausfallen." (Autorenreferat)
Thesaurusschlagwörter social stratification; social network; labor market; social mobility; human capital; economic model; goal of education
Klassifikation Allgemeine Soziologie, Makrosoziologie, spezielle Theorien und Schulen, Entwicklung und Geschichte der Soziologie; Bildungs- und Erziehungssoziologie; Volkswirtschaftslehre
Methode Theorieanwendung
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2003
Erscheinungsort Berlin
Seitenangabe 33 S.
Schriftenreihe Discussion Papers / Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, Forschungsschwerpunkt Märkte und Politik, Abteilung Marktprozesse und Steuerung, 2003-20
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
Datenlieferant Dieser Metadatensatz wurde vom Sondersammelgebiet Sozialwissenschaften (USB Köln) erstellt.
top