Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Der Bürger als Mäzen : amerikanische Tradition - europäische Herausforderung?

The citizen as a patron : American tradition - European challenge?
[Vortrag]

Gaehtgens, Thomas W.

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-110390

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung gGmbH
Abstract Das europäische Museumsmodell ist, von vereinzelten Ausnahmen abgesehen, von der jeweiligen Regierungspolitik abhängig. Ob in den Ländern, Städten und Gemeinden - die Museen sind abhängig von den jeweiligen politischen Leitlinien der Regierenden. Da die Museen aus diesem Grunde Institutionen des Staates selbst, d.h. Behörden, und die dort Wirkenden Beamte sind, verfügt diese Einrichtung über die Vorzüge und die Schwächen der staatlichen Bürokratie. Der Autor zeigt in der vorliegenden WZB-Vorlesung, dass die Geschichte der amerikanischen Museen sich völlig anders darstellt. Mit Ausnahme der National Gallery of Art und der in der Smithsonian Institution verbundenen Einrichtungen in Washington sind fast alle Museen private Institutionen. Wenn auch ihre Sammlungen und ihr Ausbau weitgehend auf privaten Stiftungen beruhen, erhält diese Gruppe von Museen doch erhebliche staatliche Zuschüsse. Die meisten Museen in den Vereinigten Staaten werden - jedenfalls zum weitaus größten Teil - aus privaten Mitteln, das heißt aus Zuwendungen der Bürger sowie Stiftungen, getragen. Dies gilt für die Personalmittel in gleicher Weise. Beide Systeme haben - so das Fazit der Ausführungen - ihre Vor- und Nachteile, in jedem Fall haben sie ihre Geschichte und ihre tiefe Verankerung in den jeweiligen Kulturen. In einer historischen und ökonomischen Situation wie der gegenwärtigen kann jedoch das amerikanische Museumsmodell einige Anregungen vermitteln. (ICA2)
Thesaurusschlagwörter Federal Republic of Germany; United States of America; art; culture; cultural policy; cultural sovereignty; promotion; sponsoring; foundation; privatization; citizens' participation; involvement; museum; funding; North America
Klassifikation Sozialwissenschaften
Methode deskriptive Studie
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2004
Erscheinungsort Berlin
Seitenangabe 22 S.
Schriftenreihe WZB-Vorlesungen, 11
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
Datenlieferant Dieser Metadatensatz wurde vom Sondersammelgebiet Sozialwissenschaften (USB Köln) erstellt.
top