Mehr von Bromberg, Tabea

Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


New forms of company co-operation and effects on industrial relations

Neue Formen der Unternehmenskooperation und Auswirkungen auf die industriellen Beziehungen
[Konferenzbeitrag]

Bromberg, Tabea

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-109790

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Technische Universität Dortmund, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät, Fachgebiet Soziologie Lehrstuhl Wirtschafts- und Industriesoziologie
Abstract Die industriesoziologische Untersuchung befasst sich mit Mustern der Reorganisation von Unternehmen und den möglichen Auswirkungen auf die industriellen Beziehungen zwischen einzelnen Firmen und somit auf die Struktur ganzer Industriezweige. In das Thema einführend, werden zunächst die Theorie der industriellen Governance und die darin enthaltenen Hauptparadigmen des Wettbewerbs vorgestellt: (1) das traditionelle Modell nach A. Chandler mit riesigen, hierarchischen Unternehmen, die den größten Teil der Produktions- und Wertschöpfungskette dominieren und (2) das neue Modell 'Wintelism' (Kombination aus Windows und Intel), das aus dem vertikal ausgerichteten Wirtschaftssektor der New Economy hervorgeht. In einem zweiten Schritt gilt das Hauptaugenmerk den so genannten Operator-Modellen als einer neuen Form der Unternehmenskooperation. Darunter ist die Vergabe von einzelnen Aufträgen an Subunternehmen zu verstehen. Auf dieser Grundlage werden sodann Hypothesen zu den möglichen Konsequenzen bei der Anwendung der Operator-Modelle auf die industriellen Beziehungen in Deutschland formuliert. Hierzu gehören (1) Arbeitszeitregulierungen, (2) Arbeitsorganisation und Personalstrukturen sowie (3) Bezahlung. Abschließend werden mögliche Entwicklungsverläufe der Operator-Modelle miteinander verbunden, wobei die Korrelation zwischen der ökonomischen Strategie und den industriellen Beziehungen herausgearbeitet wird. (ICG2)

From my point of view as an industrial sociologist, this would be a most interesting development, arousing a lot of new questions. And one of these questions is what effects these changing forms of industrial governance will have on industrial relations. The paper on hand looks into these questions. First, I am going to introduce the theory of "industrial governance" and the thesis that already two competing paradigms of industrial governance can be found. The second paragraph deals with my concrete subject of interest: operator models as a special form of company cooperation that is of current interest. Afterwards I am going to present some hypotheses on the possible consequences of the spread of operator models for industrial relations in Germany. Finally, I will try to connect these two strands, stressing the importance of research into the correlation between economic strategy and industrial relations. [Autorenreferat]
Thesaurusschlagwörter organizational culture; size of enterprise; company policy; enterprise; form of cooperation; industrial relations; governance; organization; organizational model; organizational culture; competition; subcontracting enterprise; production; new economy; Federal Republic of Germany; working hours; work organization; income; intercompany cooperation; human resources development; economic structure
Klassifikation Industrie- und Betriebssoziologie, Arbeitssoziologie, industrielle Beziehungen
Methode deskriptive Studie
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2004
Erscheinungsort Dortmund
Seitenangabe 13 S.
Schriftenreihe Soziologische Arbeitspapiere, 5
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
Datenlieferant Dieser Metadatensatz wurde vom Sondersammelgebiet Sozialwissenschaften (USB Köln) erstellt.
top