More documents from Kley, Stefanie

Export to your Reference Manger

Please Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Die Bedeutung lokaler Opportunitäten für den Entschluss zum Wegzug aus einer "Abwanderungsstadt" im frühen Erwachsenenleben

The importance of local opportunities for the decision to move away from an "out-migration city" during the early years of adulthood
[conference paper]

Kley, Stefanie

fulltextDownloadDownload full text

(160 KByte)

Citation Suggestion

Please use the following Persistent Identifier (PID) to cite this document:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-109590

Further Details
Abstract "Die anhaltende Ost-West-Migration in Deutschland wird in erster Linie im Hinblick auf die Entleerung ländlicher Gebiete als problematisch angesehen. Aber auch so manche ostdeutsche Großstadt war und ist mit einem anhaltend negativen Wanderungssaldo konfrontiert, der nicht nur auf Suburbanisierung, sondern auch auf Westwanderung zurückzuführen ist. Die drohende 'Peripherisierung' großer Gebiete im Osten Deutschlands hängt auch mit der Haltekraft der dortigen Städte zusammen. Städte waren und sind die Anziehungspunkte für junge Leute mit hohen Aspirationen in Bildung und Beruf. Die Frage, ob es Städten in eher peripheren Gebieten schlechter gelingt, junge Menschen anzuziehen und zu halten als Städten in prosperierenden Gebieten, ist deshalb eine wichtige Frage. Dieser Beitrag widmet sich den Haltefaktoren für junge Erwachsene in der Stadt und geht der Frage nach, welche Bedeutung die lokalen Lebensbedingungen bzw. Opportunitäten für den Entschluss zum Wegzug haben. Ausgehend von einer handlungstheoretischen Perspektive steht die Relevanz wahrgenommener Kontextbedingungen für die individuelle Entscheidung zum Wegzug im Mittelpunkt. Diese Relevanz wird zum einen relativ zu anderen Bedingungen untersucht, welche nach dem Stand der Forschung wichtig für Wanderungen sind; dies sind insbesondere soziale Beziehungen und biographische Ereignisse. Zum anderen wird anhand des Vergleichs zweier Städte untersucht, ob die Relevanz von Kontextbedingungen stabil ist. Die Daten stammen aus einer Erhebung mit zwei Wellen in Magdeburg und Freiburg, in der insgesamt 2.900 Personen befragt wurden. Da die Anforderungen an den Wohnort systematisch mit der Lebensphase variieren, konzentriert sich die Analyse auf Befragte im frühen Erwachsenenalter (18 bis29 Jahre, ohne Kinder)." (Textauszug)
Keywords Federal Republic of Germany; old federal states; New Federal States; east-west migration; migration; town; urban population; urban development; education; educational offerings; labor market
Classification General Sociology, Basic Research, General Concepts and History of Sociology, Sociological Theories; Migration, Sociology of Migration; Economic and Social Geography
Method empirical; quantitative empirical
Collection Title Peripherisierung - eine neue Form sozialer Ungleichheit?
Editor Barlösius, Eva; Neu, Claudia
Document language German
Publication Year 2008
City Berlin
Page/Pages p. 47-55
Series Materialien / Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Interdisziplinäre Arbeitsgruppe "Zukunftsorientierte Nutzung ländlicher Räume", 21
Licence Deposit Licence - No Redistribution, No Modifications
data provider This metadata entry was indexed by the Special Subject Collection Social Sciences, USB Cologne
top