Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Path dependence and path departure : analysing the first decade of post-communist pension policy in Hungary, Poland and the Czech Republic

Pfadabhängigkeit und Pfadabweichung : eine Analyse der ersten Dekade der postkommunistischen Rentenpolitik in Ungarn, Polen und der Tschechischen Republik
[Arbeitspapier]

Grimmeisen, Simone

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-109400

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Universität Bremen, Zentrum für Sozialpolitik
Abstract In einer ländervergleichenden Studie untersucht die Autorin die Reformpolitik der Rentensysteme in Ungarn, Polen und der Tschechischen Republik nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion. Dabei orientieren sich die Ausführungen an der zentralen Frage, warum Ungarn und Polen einerseits sowie die Tschechische Republik andererseits im Verlauf der 1990er Jahre deutlich verschiedene Reformwege eingeschlagen haben, obwohl alle drei Länder unter dem kommunistischem Regime sehr ähnliche Rentensysteme besaßen. Während die Tschechische Republik nur einen graduellen bzw. partiellen Wandel einleitete, haben Ungarn und Polen weitreichende Reformen des Alterssicherungssystems umgesetzt, indem sie das System auf mehrere Säulen gestellt haben. Den theoretischen Rahmen der Untersuchung bildet die vielschichtige Herangehensweise von J. W. Kingdon. In diesem Zusammenhang konzentriert sich die Argumentation auf die Rolle der Weltbank und ihren Einfluss im Vorfeld des Reformprozesses in den osteuropäischen Staaten. In einer Schlussbemerkung stellt die Autorin fest, dass Ungarn und Polen aufgrund des drohenden Zusammenbruchs ihrer Rentensysteme das politische Fenster für entsprechende Reformen öffneten und die Weltbank dadurch ihre länderspezifischen Vorschläge zu diesem Problem sowie zu den landesinneren politischen Strömungen platzierte. Im Gegensatz dazu blieb in der Tschechischen Republik dieses politische Fenster verschlossen. (ICG2)

"Analysing the first decade of post-communist pension policy in Hungary, Poland and the Czech Republic, we find an interesting policy pattern: while the Czech government has implemented a pension reform characterised by gradual and partially parametric policy changes, Hungarian and Polish policymakers have enacted a far-reaching reform of their countries' old age security systems, involving a transformation of the previous one-pillar system into a multipillar system based on a substantial fully-funded element. Taking up the neo-institutionalist literature, which conceives pension policy as 'locus classicus' for path-dependent policy development, the central analytical question arising is why Hungary and Poland on the one hand and the Czech Republic on the other took so different reform paths during the 90s - despite the fact that all three countries were characterised by rather similar pension systems under communist rule. By referring to the theoretical framework provided by the multiple streams approach of John W. Kingdon, the paper develops an explanatory argument which focuses on the role of the World Bank in the agenda-setting/ pre-decision phase of the pension reform processes throughout the three Visegrád countries. In a nutshell, the paper argues that the rapidly increasing problem pressure within the Hungarian and Polish pension system during the mid-90s finally opened a policy window for a far-reaching pension reform, which allowed the policy entrepreneur World Bank to couple its elaborated country-specific pension proposals to both the respective problem and policy streams. In the Czech Republic, in contrast, the crucial policy window did not open." (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter provision for old age; funding; Poland; politics; political influence; post-socialist country; reform; pension claim; annuity computation; pension insurance; Czech Republic; Hungary; World Bank
Klassifikation soziale Sicherung
Methode empirisch
Publikationsjahr 2004
Erscheinungsort Bremen
Seitenangabe 34 S.
Schriftenreihe ZeS-Arbeitspapier, 1/2
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
Datenlieferant Dieser Metadatensatz wurde vom Sondersammelgebiet Sozialwissenschaften (USB Köln) erstellt.
top