Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


From union of tyrants to power to the people? : the significance of the Pan-African Parliament for the African Union

Von einer Tyrannenvereinigung zur Volksbewegung? Die Bedeutung des Pan-Afrikanischen Parlaments für den Afrikanischen Bund
[Zeitschriftenartikel]

Walraven, Klaas van

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-107399

Weitere Angaben:
Abstract 'Der Artikel untersucht die Bedeutung des vor kurzem errichteten 'Panafrikanischen Parlaments'. Das Parlament ist eine der wenigen wirklichen Neuerungen der 'Afrikanischen Union/ African Union' (AU) - ihrerseits eine Nachfolge-Organisation der 'Organisation afrikanischer Einheit/ Organisation of African Unity' (OAU) und als solche könnte es den institutionellen Veränderungen, welche sich in der Kontinentalpolitik vollzogen haben, eine entschiedenere Bedeutung verleihen. Der Artikel skizziert die Vorgeschichte von Ansätzen zu parlamentarischer Vertretung im Rahmen der (O)AU, stellt dann den Gründungsverlauf der Afrikanischen Union/African Union dar und setzt diesen in Bezug zu der Vorstellung einer parlamentarischen Versammlung. Es folgt eine eingehende Erläuterung des parlamentarischen Protokolls und der Organe und Befugnisse, mit denen das Parlament ausgestattet ist sowie seiner amtlichen Beziehungen zu anderen Körperschaften der Union. Die amtliche Eröffnung des Parlaments im März 2004 wird dargestellt, gefolgt von einer Prognose seiner Auswirkungen auf die Einrichtungen der AU; auf die politische Willensbildung innerhalb der AU; als auch auf die Mitgliedstaaten der AU. Anschließend wird erörtert, welche Rolle das Parlament eventuell in den Überprüfungsverfahren von CSSDCA und NEPAD spielen könnte. Der Artikel kommt zu dem Schluss, dass das Parlament bis auf weiteres von eher untergeordneter Bedeutung sein wird.' (Autorenreferat)

'This article analyses the significance of the newly established 'Pan-African Parliament'. As one of the few genuinely new institutions of the 'African Union' (AU) - itself the successor of the 'Organisation of African Unity' (OAU) -, the Parliament's birth could provide the institutional transformations that have taken place in continental politics with more concrete meaning. After sketching the historical background to the idea of parliamentary representation in the (0)AU, the article outlines the African Union's formation and how this interconnected with the notion of a parliamentary gathering. It analyses in detail the Parliament's Protocol, the structures and powers with which it was provided, and its formal relations with the other organs of the Union. The article describes how the Parliament was formally launched in March 2004 and then gives an assessment of its possible impacts on the institutions of the AU; on AU policy-making; and on the Un-ion's member states. Its potential role in the review mechanisms of the CSSDCA and NEPAD is also discussed. The article concludes that the Parliament's influence will remain marginal for the foreseeable future.' (author's abstract)|
Thesaurusschlagwörter Africa; Africa South of the Sahara; competence; parliament; political influence; OAU; political factors; political reform; African Union
Klassifikation Staat, staatliche Organisationsformen; politische Willensbildung, politische Soziologie, politische Kultur
Methode deskriptive Studie
Publikationsjahr 2004
Seitenangabe S. 197-221
Zeitschriftentitel Afrika Spectrum, 39 (2004) 2
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top