Mehr von Richards, Paul
Mehr von Afrika Spectrum

Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


The history and future of African rice : food security and survival in a West African war zone

Vergangenheit und Zukunft von afrikanischem Reis: Nahrungsmittelsicherheit und Überleben in einem westafrikanischen Kriegsgebiet
[Zeitschriftenartikel]

Richards, Paul

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-104705

Weitere Angaben:
Abstract 'Der Beitrag untersucht bäuerliche Überlebensstrategien in Sierra Leone unter Kriegsbedingungen, um zu ermitteln, warum Bauern bei Nahrungsmittelunsicherheit auf traditionellen afrikanischen Reis setzen. Afrikanischer Reis hat eine ganz wesentliche Verbindung zu sokoihun (Wald-Enklaven). Diese Enklaven sind in der Landschaftsgeschichte festgeschrieben und erlangten erneut Bedeutung, als in den 1990er Jahren die bäuerlichen Gemeinden in Liberia, Guinea und Sierra Leone durch Krieg überzogen wurden. Die sokoihun lehren, wie endogene Neuerungen selbst unter widrigen Bedingungen entstehen. Bäuerliche, vom Krieg betroffene Gesellschaften könnten von einer genetischen Aufwertung des afrikanischen durch asiatischen Reis profitieren - und damit von einer Umkehr der etablierten Zuchtstrategien. Landwirtschaftliche Strategien zur Armutslindenmg profitieren von sorgfältiger Analyse des Umfeldes und vorheriger Konsultation der von Nahrungsmittelunsicherheit Betroffenen.' (Autorenreferat)

'The paper analyses farmer coping strategies under war-time conditions in Sierra Leone in order to identify why food-insecure farmers continue to value African Rice. African Rice has an important association with sokoihun (forest enclaves). These enclaves - written in the history of the landscape - became once again important as war swept over rural communities in Liberia, Guinea and Sierra Leone in the 1990s. The sokoihun teach a lesson about innovation under adversity. War-affected rural populations might benefit from improving African Rice through genetic contribution from Asian Rice, reversing a mainstream institutional breeding strategy. In general, it is concluded that pro-poor plant improvement would benefit from careful contextual analysis and prior consultation with the food-insecure.' (author's abstract)|
Thesaurusschlagwörter developing country; Africa; Africa South of the Sahara; English-speaking Africa; West Africa; food; war; Sierra Leone; travel; survival strategy
Klassifikation Wirtschafts- und Sozialgeographie; Friedens- und Konfliktforschung, Sicherheitspolitik
Methode deskriptive Studie
Publikationsjahr 2006
Seitenangabe S. 77-93
Zeitschriftentitel Afrika Spectrum, 41 (2006) 1
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top